Ein Waldkindergartenkind

„Lass uns in den Wald gehen, Alma!“ „Nein, Mama! Lieber Straße.“ Der Dialog zwischen mir und meiner Tochter, der wirklich ziemlich aussagekräftig wäre, wenn man ihn so stehen lassen würde. Das werde ich aber nicht tun und euch heute erzählen, wie es Alma und in zweiter Linie auch uns damit geht, dass sie nun ein Waldkindergartenkind ist. Denn seitdem hat sich hier einiges verändert. Ob positiv oder negativ, lest ihr jetzt… Weiterlesen „Ein Waldkindergartenkind“

Babykrams zum Verlieben – das schönste aus dem Kyddo Shop

In Kooperation mit Kyddo

 Wenn ich mir beim Schreiben dieses Artikels den Wickeltisch anschaue, wird mir ganz warm ums Herz… Ich liege gerade im Bett, bin im Mutterschutz angekommen, streichle die Babykugel und kann es kaum fassen. 36 Wochen schwanger. In wenigen Wochen wird hier ein neuer kleiner Mensch einziehen, der von uns jetzt schon so sehr geliebt wird. Beim ersten Kind unvorstellbar, beim zweiten Kind ist diese Liebe jetzt schon so greifbar. Ein Leben zu viert. Mal gucken, wie groß die Umstellung werden wird. Vorbereitet sind wir aber gut. Denn wir wissen natürlich, auf was wir uns einlassen, da wir schon ein Kind haben, sind noch ganz gut ausgestattet gewesen von Alma und haben nun die Dinge, die uns für unseren Nachwuchs noch gefehlt haben, alle besorgt. Weiterlesen „Babykrams zum Verlieben – das schönste aus dem Kyddo Shop“

Herz oder Kopf – meine (geplante) Geburt

Ich habe auch dieses Mal keine Angst vor der Geburt, also keine Angst um mich. Irgendwie ist es mir fast egal, wie die Geburt verläuft. Ich denke mir, dass ich mit allem auskommen würde. Mit großen Schmerzen, mit einer falsch gesetzten PDA, ja sogar mit dieser doofen Einleitung. Ich würde das schon irgendwie überstehen und dann mein Baby im Arm halten. Vergessen, wie die letzten Stunden verlaufen sind und nur meinen kleinen Jungen anhimmeln. Doch ich habe Angst. Angst vor Komplikationen. Angst, dass etwas schief laufen könnte. Angst, dass es unserem Baby nicht gut gehen könnte. Die letzten Monate haben meine Angst hochkochen lassen, sodass ich mir nicht mehr sicher bin, ob ich überhaupt in eine natürliche Geburt möchte. Weiterlesen „Herz oder Kopf – meine (geplante) Geburt“

Fertig in zwei Minuten – JEMAKO mein neuer Freund

In Kooperation mit JEMAKO 

Es gibt ganz klar Dinge, die ich verabscheue. Auf der Liste steht zum Beispiel Marzipan, Science Fiction Filme oder Fenster putzen. Um die erste beiden Sachen komme ich auch gut drumherum, nur das Dritte – Fenster zu putzen – ist eine Aufgabe, die ich nur bis zu einem gewissen Grad ignorieren kann. Das liegt zum einen daran, dass ich dreckige Fenster ebenfalls nicht ausstehen kann und zum anderen, dass es mit Kleinkind zuhause einfach immer dreckige Scheiben gibt. Scheiben, die so dreckig sind, dass ein Herausgucken quasi unmöglich ist. Spätestens, nachdem die Frischkäsehände einmal über unsere riesige Glasfront im Wohnzimmer gezogen wurden, kribbeln mir die Finger. Bis vor kurzem habe ich mich aber trotzdem davor gedrückt, den Lappen in die Hand zu nehmen. Bis ich den Tipp bekommen habe, JEMAKO auszuprobieren. Und was soll ich sagen…? Weiterlesen „Fertig in zwei Minuten – JEMAKO mein neuer Freund“

Weiße Weihnacht – Unser Advendskalender

In Kooperation mit Kyddo

Advent, Advent kein Lichtlein brennt. Denn sein wir mal ehrlich: Wer kann sich denn bitte heute – Anfang November – vorstellen, dass wir schon in wenigen Wochen den Tannenbaum (oder wie wir im Pott auch gerne sagen: Tannebaum) aufstellen. Stimmt: kaum einer. Denn trotz der Kälte und des vielen Regens ist hier noch keine winterliche Stimmung eingezogen. Einerseits liegt das bestimmt daran, dass die Zeit ja immer irgendwie rast und andererseits, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, wie unsere helle, lichtdurchflutete, wirklich sommerlich wirkende Wohnung nach Weihnachten aussehen solle. Der Arbeitskollege meines Mannes nennt unsere vier Wände übrigens Pinterest-Wohnung und ja, ein wenig recht hat er damit. Aber wir wissen ja alle, wie es kommen wird… ganz plötzlich tönt es aus dem Radio „Last Christmas“ und der erste Advent ist nur noch eine Nacht entfernt. Ohne Kinder kann man diesen Zustand dann auch noch fast ignorieren, sobald aber leuchtende Kinderaugen vor einem stehen, die fragen, wo denn nun der Adventskalender hängen soll, ist man geliefert. Weiterlesen „Weiße Weihnacht – Unser Advendskalender“