„Du wirst es überleben“

geschrieben von Anna Stockheim

Eine Geburt wird das Schlimmste sein, was du je erlebst. Du wirst in ein Krankenhaus gehen und unter Schmerzen wortwörtlich entbunden – geht nicht anders, wurde ja auch schon immer so gemacht. Oder doch nicht?

Katharina hat ihre Kinder zwar auch in einem Krankenhaus, aber unter komplett anderen Umständen zur Welt gebracht. Obwohl sie während ihrer Schwangerschaft nur solche Horrorgeschichten erzählt bekam, konnte sich die junge Frau nicht vorstellen, dass jede Geburt so sein muss.

Weiterlesen „„Du wirst es überleben““

Bauchgefühl – wenn alles anders kommt

geschrieben von Sophie Blume

Das erste Mal ein Baby im Bauch. Bedacht, auf all das, was erlaubt und verboten ist, habe ich mich meiner ersten Schwangerschaft hingegeben.

Einmal die Woche zum Schwangerschaftsyoga, an jedem Abend unsere Runde durch den Park. Ich war verliebt in diese Zeit und in die vielen Gespräche und Fragen darüber, wie es wohl sein würde, mit einem Kind in unserem Leben.

Ich hatte viel Zeit für mich, denn als Erzieherin ohne vollen Impfschutz, war ich sofort raus aus dem Beruf. Doch das machte mir nicht viel aus, denn mir war in den ersten Monaten ohnehin sehr übel und im Anschluss überkam mich täglich diese bleierne Müdigkeit, der ich mich unheimlich gern hingab. Was habe ich diese spontanen Schläfchen genossen.  Weiterlesen „Bauchgefühl – wenn alles anders kommt“

Geburtsbericht Teil II – Immer an meiner Seite

13 Uhr. Bis mir der Ballon herausfällt, sollte ich auf der Station warten und kam in ein Zimmer mit einer anderen schwangeren Frau – immer an meiner Seite Hörby. Die Frau war nett und sehr ruhig. Doch als wir einen Moment alleine hatten, Hörby für mich etwas zu essen geholt hatte, fragte ich sie, warum sie hier sein muss und sie erzählte mir von ihren Komplikationen, die sie nun bis zu Geburt ans Bett fesseln werden. Sie war zurzeit in der 28. Schwangerschaftswoche und keiner machte ihr große Hoffnungen, dass sie noch lange schwanger sein wird. Weiterlesen „Geburtsbericht Teil II – Immer an meiner Seite“

Der Beikoststart – beobachten, verstehen, handeln

In Kooperation mit STOKKE

Und dann sind die ersten Monate geschafft. Das Stillen oder das Flasche geben hat sich eingespielt, der Tag-Nacht-Rhythmus ist so langsam gefunden und wir Mamas wissen, was denn wirklich das Problem ist, wenn das Baby sich bemerkbar macht. Wir haben das Gefühl, dass wir ein Team werden. Ein eingespieltes Team. Bis wir auf einmal merken, dass sich dieser Minimensch verändert. Unser Sprössling greift nach Essen, beobachtet unseren Löffel in der Suppe und schmatzt laut los, wenn wir gemeinsam am Tisch sitzen. Unser Baby sitzt, ist schon bald ein halbes Jahr alt und verlangt nach mehr als nur Milch. Eine neue Ära beginnt. Alles sieht nach Beikoststart aus und wir, ja wir, wissen gar nicht wie uns geschieht… Unser Kind soll nun essen? Wie fangen wir an? Was können wir alles falsch machen? Oder fragen wir lieber andersherum: wie funktioniert der Beikoststart? Im Stokke Summer House in Hamburg wurde unter anderem auch dieses Thema behandelt und in einem zweistündigen Workshop mit Hebamme Anna Zahn besprochen. Weiterlesen „Der Beikoststart – beobachten, verstehen, handeln“

Gewalt unter der Geburt – Jede Frau hat das Recht ihre Geschichte zu erzählen

Bis vor kurzem wusste ich gar nicht, dass es Gewalt im Kreißsaal überhaupt gibt. Ich habe mich gefragt, was Gewalt bedeuten soll und ein wenig dumm behauptet, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass Frauen unter der Geburt gewalttätig behandelt werden. Weiterlesen „Gewalt unter der Geburt – Jede Frau hat das Recht ihre Geschichte zu erzählen“