Freundschaft plus. Geht das gut?

Ohne jegliche Zweifel habe ich im Februar 2017 meinen Freundinnen erzählt, dass ich ein Kind bekommen werde. Dieses Gerücht, ein Kind würde die Freundschaft belasten, wird bei mir nicht zutreffen, da war ich mir sicher! Und nun – knapp ein Jahr später – sitze ich in meinem Wohnzimmer und schreibe diesen Text, einen Text über meine Freunde und mich. Mein Leben hat sich drastisch verändert. Ist schöner geworden und lebendiger und mit mindestens zwei Menschen weniger in meinem Leben, als noch vor dem Baby. Spannend an der ganzen Sache ist, dass Alma damit am wenigsten zu tun hat. 

Weiterlesen „Freundschaft plus. Geht das gut?“

Mein Jahresrückblick 2017

Am Silvesterabend saß ich um kurz vor 12 im Nieselregen auf einer kalten Stufe und blickte auf den See in Nähe des Ferienhäuschens. Ich weinte und hypnotisiert traurig mein Glas Rotwein. Denn dieser Abend hatte nichts mit dem letzten Jahr zutun. Mit dem Jahr voller Freude und Glück. An diesem Tag war gar nichts so, wie wir es uns ausgemalt hatten – nein, noch schlimmer, er lief ziemlich schief. Also hängte ich mich daran auf und wollte am liebsten noch vor Mitternacht ins Bett. Meine Freunde, mit denen wir feiern wollten, lagen mit einer Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus, Alma im Tiefschlaf im Bett und der Rest schaute auf Grund der miesen Stimmung Fernsehen. Ich bin ja echt kein Silvesterfreak, doch sollte der letzte Abend des Jahres doch wenigstens ein bisschen unsere letzten tollen zwölf Monate widerspiegeln. Weiterlesen „Mein Jahresrückblick 2017“

Flasche gut. Alles gut.

Alma liegt in meinem Arm und schreit mit voller Kraft meine Brust an. So endet unsere Stillgeschichte. Für mich alles andere als leicht, nein, sogar echt schwer. Wie gerne hätte ich mein Kind ohne Hilfe ernährt. Obwohl man so dankbar sein kann, dass es Hilfe gibt. Denn nicht jedes Problem ist mit einer Stillberaterin gelöst und nicht jede Frau „muss einfach nur durchhalten“. Es gibt auch Frauen, die durch Krankheit, Eingriffe oder Schmerzen nicht stillen können und für diese gibt es Gott sei Dank Alternativen. Und zwar Milchpulver. Ich gehöre seit Kurzem auch zu diesen Frauen, die sich dankbar schätzen dürfen, darauf zurückgreifen zu können. Nur sitzt die Enttäuschung noch tief. Aber heulen hilft nicht… also packe ich meine Brüste ein und hole die Pulle ab jetzt raus. Aber von Anfang an: Weiterlesen „Flasche gut. Alles gut.“

Das magische Band

 Manchmal gibt es Tage, da bin ich fragend, wütend, lustig, traurig, erfüllt, besorgt…  diese Liste kann ich noch lange weiterführen. Und nicht nur mir geht es so, sondern euch allen. Egal ob klein oder groß, jung oder alt. Wir haben alle Stimmungen, die wir durchleben. Und so bin ich einen Tag voller Kraft und Laune, freue mich auf den kommenden Tag – mich kann sozusagen nichts aus der Fassung bringen – und den nächsten Tag bin ich verärgert, dass besonders von uns Mamas verlangt wird, immer gut gelaunt zu sein und mit seinem Kind jeden Tag auf Wolke 7 zu schweben. Denn jeder weiß (und besonders die, die behaupten es wäre nicht so), dass unsere Stimmung und die unseres Kindes dies nicht zulässt. Weiterlesen „Das magische Band“

Almas Testbericht Teil 1

Herzlich willkommen zu meiner neuen Serie: Was brauchen wir eigentlich wirklich und was kann in die Tonne? – Hey, natürlich ein wenig überspitzt und voll und ganz meine eigenen Erfahrungen. Dennoch finde ich es mehr als spannend zu berichten und für euch zu erfahren, was unsere Lieblingsprodukte für Baby Alma sind. Was wir also nicht mehr missen wollen und unseren Alltag mehr als erleichtert sowie Dinge, für die wir unser Geld hätten sparen können und Mutti lieber in neue Fußnägel investiert hätte (nicht, dass das nötig wäre).  Weiterlesen „Almas Testbericht Teil 1“