Endlich alles, was wir Eltern brauchen, in einem Shop!

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Baby Sweets entstanden

Ist das ansteckend? Eher nicht. Wahrscheinlicher ist, dass unsere Kinder so langsam wirklich keine Babys mehr sind und in Mamas Trage wieder Platz für Nachwuchs ist. Und daher wundert es mich kaum noch, dass im Wochentakt neue Babynews bekannt gemacht werden. Quasi mein ganzer Freundeskreis bekommt erneut oder auch zum ersten Mal Nachwuchs. Nicht selten schwebt mir zurzeit auch der Gedanke im Kopf, ob so ein zweites Kind nicht auch schön wäre. Aber warum eigentlich? Die schönen Dinge an einem zweiten Baby kann ich doch genauso an den Babys meiner Freunde ausleben: shoppen, shoppen, shoppen… ok und ab und an ein wenig Babyduft schnuppern. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich auf den süßen Shop Baby Sweets gestoßen bin, der mich schon das ein oder andere Mal fast dazu verleitet hat, doch schon was für eine eventuelle Nummer 2 zu shoppen. Weiterlesen „Endlich alles, was wir Eltern brauchen, in einem Shop!“

Zeitfresser Mama-Dasein

Eins ist klar: seitdem ich Mama bin, hatte ich kein Mal zu-viel-Zeit. Meistens geht alles ganz schnell und die Hauptsache ist, dass es dem Kind gut geht. Nicht nur mir geht es so. Seit vielen Monaten erreichen mich viele Fragen von euch, die sich um Zeitmanagement, Ernährung, Rezeptideen und, und, und drehen. Ich kann euch zwar meinen persönlichen Weg erzählen, aber noch viel lieber hole ich mir Experten dazu, die viel mehr Ahnung von vielen Dingen haben, als ich. Vor ein paar Tagen durfte ich die wunderbare Charlotte Karlinder kennenlernen und habe diese Möglichkeit genutzt, um euch endlich fundierte Antworten auf die meistgestelltesten Leserfragen zu geben. Denn Charlotte ist nicht nur Medizin-Journalistin, Gesundheitsexpertin im Sat-1 Frühstücksfernsehen und Autorin, sondern auch selber Mama. Aber lest doch einfach selber: eure Fragen, Charlottes Antworten:

Weiterlesen „Zeitfresser Mama-Dasein“

Freundschaft plus. Geht das gut?

Ohne jegliche Zweifel habe ich im Februar 2017 meinen Freundinnen erzählt, dass ich ein Kind bekommen werde. Dieses Gerücht, ein Kind würde die Freundschaft belasten, wird bei mir nicht zutreffen, da war ich mir sicher! Und nun – knapp ein Jahr später – sitze ich in meinem Wohnzimmer und schreibe diesen Text, einen Text über meine Freunde und mich. Mein Leben hat sich drastisch verändert. Ist schöner geworden und lebendiger und mit mindestens zwei Menschen weniger in meinem Leben, als noch vor dem Baby. Spannend an der ganzen Sache ist, dass Alma damit am wenigsten zu tun hat. 

Weiterlesen „Freundschaft plus. Geht das gut?“

Mein Jahresrückblick 2017

Am Silvesterabend saß ich um kurz vor 12 im Nieselregen auf einer kalten Stufe und blickte auf den See in Nähe des Ferienhäuschens. Ich weinte und hypnotisiert traurig mein Glas Rotwein. Denn dieser Abend hatte nichts mit dem letzten Jahr zutun. Mit dem Jahr voller Freude und Glück. An diesem Tag war gar nichts so, wie wir es uns ausgemalt hatten – nein, noch schlimmer, er lief ziemlich schief. Also hängte ich mich daran auf und wollte am liebsten noch vor Mitternacht ins Bett. Meine Freunde, mit denen wir feiern wollten, lagen mit einer Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus, Alma im Tiefschlaf im Bett und der Rest schaute auf Grund der miesen Stimmung Fernsehen. Ich bin ja echt kein Silvesterfreak, doch sollte der letzte Abend des Jahres doch wenigstens ein bisschen unsere letzten tollen zwölf Monate widerspiegeln. Weiterlesen „Mein Jahresrückblick 2017“

Flasche gut. Alles gut.

Alma liegt in meinem Arm und schreit mit voller Kraft meine Brust an. So endet unsere Stillgeschichte. Für mich alles andere als leicht, nein, sogar echt schwer. Wie gerne hätte ich mein Kind ohne Hilfe ernährt. Obwohl man so dankbar sein kann, dass es Hilfe gibt. Denn nicht jedes Problem ist mit einer Stillberaterin gelöst und nicht jede Frau „muss einfach nur durchhalten“. Es gibt auch Frauen, die durch Krankheit, Eingriffe oder Schmerzen nicht stillen können und für diese gibt es Gott sei Dank Alternativen. Und zwar Milchpulver. Ich gehöre seit Kurzem auch zu diesen Frauen, die sich dankbar schätzen dürfen, darauf zurückgreifen zu können. Nur sitzt die Enttäuschung noch tief. Aber heulen hilft nicht… also packe ich meine Brüste ein und hole die Pulle ab jetzt raus. Aber von Anfang an: Weiterlesen „Flasche gut. Alles gut.“