Windelfrei – muss das sein?

geschrieben von Svenja Schober 

„Da drüben…Wickelraum!“ „Nein, wir müssen auf die Toilette…der Kleine muss mal.“ „Da drüben…Wickelraum!“ Die Stimme der Reinigungskraft wird lauter und drängender. „DA DRÜBEN…WICKELRAUM!“ Umstehende Passanten drehen sich zu uns und beobachten die Szenerie. „Bitte! Ich brauche keinen Wickelraum…ER MUSS MAL! Wenn sie mich nicht gleich reinlassen, dann ist es zu spät!“ Weiterlesen „Windelfrei – muss das sein?“

Mein Baby redet mit mir! – Babys Sprache lernen

geschrieben von Anna Stockheim

Kleine, geballte Fäuste, eng an den Körper gezogene Beinchen und weiche, schmatzende Lippen sind Attribute eines Babys, die Menschen in Entzückung versetzten können. Was so süß aussieht, sind nicht nur zufällig auftretende Bewegungen, sondern eine frühe Form der Kommunikation. Wachsame Eltern können durch diese Babyzeichen lernen ihren Nachwuchs besser zu verstehen und schneller auf dessen Bedürfnisse einzugehen. Besonders, wenn die Tage und Nächte von Weinen geprägt sind, könnte das Deuten der Zeichen für die ganze Familie eine Erleichterung bringen.

Nach etwa sechs Lebensmonaten des Kindes haben sich die grobmotorischen Fähigkeiten ausreichend entwickelt und Eltern können anfangen durch festgelegte Zeichen mit ihrem Baby zu kommunizieren. Es gibt zahlreiche Kurse in denen Eltern und Kinder spielend und singend Gebärden und Gesten nutzen lernen. Doch auch ohne diese Lernangebote bringen die meisten Eltern ganz natürlich ihren Babys schon Zeichen bei, Winken ist beispielsweise eines davon. Weiterlesen „Mein Baby redet mit mir! – Babys Sprache lernen“