Ihr Reich – mein Lieblingsort

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links

Oft gesehen. Noch nie erklärt. Dass ändern wir heute…

Almas Kinderzimmer im Schnelldurchlauf. Bei Fragen schreibt mir gerne – doch heute versuche ich erstmals alles in Bildern zu erklären:

Weiterlesen „Ihr Reich – mein Lieblingsort“

Gute Pflege ohne Kompromisse – unser Abendprogramm mit bobini baby

Eine Kooperation mit bobini baby

Ich höre die kleinen Füße auf dem Dielenboden. Höre, wie sie mich sucht. Alle paar Schritte anhält, um die Ecke guckt und mich unter der Bettdecke sieht. Ihr Grinsen wird immer breiter, ihre Schritte größer und wackliger, ihre Arme greifen nach mir und sie lässt ihren kleinen, starken Körper auf meinen fallen. Sie ist angekommen – bei mir. Denn im Moment ist nichts wichtiger für Alma. Mama spüren, anfassen, Hände halten, da sein. Alma merkt, dass sich zur Zeit einiges verändert, ich nicht immer da sein kann, sie sich morgens von Mama verabschieden muss.  Umso mehr halten wir an den Momenten fest, in denen wir beide ganz für uns sind. Zeit intensiv nutzen, unsere Rituale pflegen, spielen, kuscheln. Unsere Qualitytime miteinander, ist wichtiger denn je… Daher achte ich penibel darauf, dass sie gut genutzt wird und wir „Quality“ ernstnehmen – auch bei unseren Produkten, die uns abends begleiten. Deswegen sind wir auf bobini gestoßen. Pflegeprodukte, die uns seit ein paar Wochen den Alltag versüßen. Weiterlesen „Gute Pflege ohne Kompromisse – unser Abendprogramm mit bobini baby“

Impfen! Einer für alle – alle für einen

Wir sind im Krankenlager angekommen. Alle liegen flach – alle, außer ich natürlich. Denn einer muss ja die anderen pflegen. Dieser Zustand bleibt leider bei einem frischgebackenen Kitakind, dem Schmuddelwetter und feuchten, dreckigen Spielplätzen nicht aus. Ich könnte versuchen, die Keime von uns zu halten, Almas Hände andauernd waschen, alles des­in­fi­zie­ren, Plätze meiden an denen Viren herumschwirren. Doch wofür? Damit wir uns eine Krankheit sparen, dafür aber Almas Immunsystem nicht optimal aufgebaut wird? Ganz bestimmt nicht. Wenn ich sage, „wir sind für Krankheiten“, werde ich erstmal schräg angeguckt. Verständlich, denn diesen Satz muss man viel differenzierter sagen. Ich bin für Krankheiten, die sein müssen, aber gegen Krankheiten, die man verhindern kann – zB. mit einer Impfung. Impfen… Ein Thema, dem man sich gerne entzieht und nicht öffentlich drüber spricht. Ein großer Fehler! Denn mehr Transparenz würde für den Anfang schon viele Entscheidungen erleichtern. Weiterlesen „Impfen! Einer für alle – alle für einen“

Vollblutmama trotz Krippe – wir lieben die Kitazeit!

Mein Kind ist 13 Monate alt und jetzt ein Krippenkind. Ein Satz, der für mich nicht wirklich schlimm klingt, aber bei manchen so einiges bewirken kann… Verständnislose Blicke sind da noch das kleinste Übel. Letztens musste ich mir eine Hand auf meiner Schulter gefallen lassen, die Mitgefühl ausdrücken sollte. Geldprobleme sind noch der beste Grund, um zu rechtfertigen, warum man sein Kind Fremdbetreuen lässt. Doch wenn ich sage, weshalb wir Alma wirklich so früh in die Kita geben, muss ich mir ein dickes Fell zulegen. Denn bereichernd und förderlich kann – nach den Meinungen unserer Gesellschaft – so eine Kindertagesstätte im Kleinkindalter wirklich nicht sein. Weiterlesen „Vollblutmama trotz Krippe – wir lieben die Kitazeit!“

Ein Jahr

Vor einem Jahr saß ich hier und habe gewartet. Gewartet auf ein Wunder. Einen kleinen Menschen, den ich nicht kannte. Nur den Abdruck des Fußes sah ich immer und immer wieder durch meine Bauchdecke. Ein Wesen, das mein Körper geformt hat. Aus Hörby und mir wuchs. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie es sein wird, dich – Alma – im Arm zu halten. Wo es am Anfang, kurz nach deiner Geburt, noch auszuhalten war, tut es jetzt wirklich weh, diese Liebe zu dir. Ein Jahr ist es jetzt her. Ein Jahr darf ich mich schon Mama nennen und nichts in der Welt kann beschreiben, was das bedeutet.  Weiterlesen „Ein Jahr“