Wie wird es bloß werden… – Das Kennenlernen

Ich hatte mindestens genauso viel Respekt vor der neuen Situation, wie dass ich mich darauf gefreut habe. Zwei Kinder. Ich kann mich noch genau daran erinnern, daran, dass ich mit der kleinen Baby-Alma auf dem Arm dachte: wie zur Hölle soll das Ganze denn bloß mit zwei Babys funktionieren? Damals, als mein erstes Kind noch sehr klein war, war mir also klar, dass es erstmal noch sehr lange dauern wird, bis Alma große Schwester wird. Und dann wurde schnell alles sehr viel einfacher, Alma größer und ohne, dass ich es gemerkt habe, kam in uns der Wunsch nach einem zweiten Kind auf. Als es dann soweit war, ich schwanger wurde und uns somit bewusst wurde: da kommt noch ein Baby, kam sofort wieder der Gedanke von damals hoch… wie zur Hölle soll das Ganze denn bloß mit zwei Babys funktionieren? Und direkt danach die Freude, dass hier bald zwei Menschen wohnen, die wir erschaffen haben. Wahnsinn. Kaum vorzustellen. Wie wird es bloß werden… Weiterlesen „Wie wird es bloß werden… – Das Kennenlernen“

Voller Weltschmerz und der Erkenntnis, dass am Ende doch nur eins zählt.

Mit dem Glasreiniger bewaffnet stehe ich in der Küche, die Sonne durchflutet unsere Wohnung, mein Sohn schläft in seiner Wippe und meine Tochter tanzt mit ihrer Puppe ausgelassen und voller Lebensfreude durchs Wohnzimmer.  Und mir, mir wird heiß und kalt, in meinem Kopf zu viele Gedanken, ein großes Loch, dass immer größer wird und die bedeutende Frage, die alles verändert. Was passiert hier nur mit uns? Weiterlesen „Voller Weltschmerz und der Erkenntnis, dass am Ende doch nur eins zählt.“

Geburtsbericht III – Auf das Wunder des Lebens!

20 Uhr. Im Kreißsaal angekommen, fühlte ich mich total komisch, denn ich hatte keine großartigen Wehen, mir ging es so gut, dass ich mich ärgerte kein Buch mitgenommen zu haben und wusste nicht wirklich, was ich jetzt machen soll. Links und rechts neben mir hörte ich Frauen ihre Wehen vertönen und ich… ich saß mit Hörby im Kreißsaal Nr.6 und drehte Däumchen. Weiterlesen „Geburtsbericht III – Auf das Wunder des Lebens!“

Babys Erstausstattung auf einen Klick

In Kooperation mit vertbaudet

Wir werden erschlagen. Erschlagen von Angeboten, von Meinungen, von Ratschlägen. Besonders dann, wenn sich ein Baby auf den Weg macht, sind wir sehr empfänglich für zu viele Informationen. Wir verbringen unseren Tag oft damit, uns inspirieren zu lassen, schauen bei Pinterest nach Einrichtungsideen fürs Kinderzimmer, googlen unsere Schwangerschaftswochen und verfolgen unsere Lieblingsblogger, um zu schauen, ob sie die ultimativen Tipps parat haben. Ich genauso wie ihr und daher hoffe ich, dass ihr gerade alle fleißig mitlest. Denn was soll ich hier lange um den heißen Brei herumreden… Ich habe etwas für mich entdeckt, das ich so toll finde, dass ich es euch vorstellen muss. Dabei handelt es sich nicht um ein einzelnes Produkt, nicht um eine wahnsinns-innovative Idee, sondern viel mehr um einen Alltagshelfer, um eine große Erleichterung, um einen Shop, der so viel kann und so viel mitbringt. Ich rede von vertbaudet! Weiterlesen „Babys Erstausstattung auf einen Klick“

Ein Jahr Ehe – haben wir alles richtig gemacht?

Ich stand dort neben ihm und vor der Standesbeamtin. Trug mein weißes Kleid und die braunen Stiefel. Alma saß auf meinem Stuhl und aß ihre Kekse, dabei schaute sie uns erwartungsvoll an. Ich hatte ein DinA4 Blatt in der Hand, auf dem mein Eheversprechen stand. Etwas über eine Seite aus meinem Herzen, die ich heute, am Tag unserer Hochzeit, nur meinem Mann, der Standesbeamtin und meiner Tochter vorlesen wollte. Denn vor gut einem Jahr heirateten wir alleine in Fügen. Unsere Winterhochzeit zu zweit. Ein romantischer Tag war das, voller Emotionen und Herzensmomenten, die uns für immer begleiten werden. Heute möchte ich rückblickend betrachtet erzählen, wie es sich für uns anfühlt. Anfühlt, verheiratet zu sein. Anfühlt dass wir damals diese Entscheidung alleine zu heiraten, getroffen haben. Anfühlt Mann und Frau zu sein. Weiterlesen „Ein Jahr Ehe – haben wir alles richtig gemacht?“