Wenn ich groß bin, möchte ich Spießer werden…

In Kooperation mit KRUPS

Ich wollte nie eine Küchenmaschine und jetzt habe ich eine. Ich Spießer. Ja wirklich… so fühle ich mich. Aber schon nach ein paar Wochen muss ich sagen: Spießer zu sein fühlt sich gar nicht so schlecht an. Und was mein Zeitmanagement angeht: Ich habe noch nie entspannter gekocht. Also joar, ich würde sagen: Ich habe alles richtig gemacht. 

Weiterlesen „Wenn ich groß bin, möchte ich Spießer werden…“

Zeitfresser Mama-Dasein

Eins ist klar: seitdem ich Mama bin, hatte ich kein Mal zu-viel-Zeit. Meistens geht alles ganz schnell und die Hauptsache ist, dass es dem Kind gut geht. Nicht nur mir geht es so. Seit vielen Monaten erreichen mich viele Fragen von euch, die sich um Zeitmanagement, Ernährung, Rezeptideen und, und, und drehen. Ich kann euch zwar meinen persönlichen Weg erzählen, aber noch viel lieber hole ich mir Experten dazu, die viel mehr Ahnung von vielen Dingen haben, als ich. Vor ein paar Tagen durfte ich die wunderbare Charlotte Karlinder kennenlernen und habe diese Möglichkeit genutzt, um euch endlich fundierte Antworten auf die meistgestelltesten Leserfragen zu geben. Denn Charlotte ist nicht nur Medizin-Journalistin, Gesundheitsexpertin im Sat-1 Frühstücksfernsehen und Autorin, sondern auch selber Mama. Aber lest doch einfach selber: eure Fragen, Charlottes Antworten:

Weiterlesen „Zeitfresser Mama-Dasein“

Fisch kommt doch aus dem Meer, oder?

In Kooperation mit Genuine Alaska Pollock Producers

Es gibt viele Faktoren, die wichtig sind, wenn wir wählen, was wir zu uns nehmen. Jeder von uns sollte sich über diese Gedanken machen, bevor er sich Lebensmittel in den Einkaufswagen schmeißt – sollte man meinen. Doch leider ist das viel mehr Theorie als Praxis. Wenn es um Nachhaltigkeit bei unserem Essverhalten geht, werden wir schnell ganz klein mit Hut und lenken gerne ab, denn darüber können sich die anderen Gedanken machen. Wo etwas gezüchtet, gefangen, gefischt oder verarbeitet wird, wissen wir meist nicht – doch genau da sollten wir anfangen mit der Nachhaltigkeit! Heute nehme ich euch mit, mache den Anfang für eine besser durchdachte Welt und werde euch erklären, wie der meist gegessene Wildfisch Deutschlands produziert wird und auf was ihr achten müsst, um wenigstens in der Tiefkühltruhe mit gutem Gewissen zu essen! Eins muss ich euch aber jetzt schon verraten: Der Code FAO 67 spielt in diesem Text die Hauptrolle. Findet ihr heraus, wofür er steht? Weiterlesen „Fisch kommt doch aus dem Meer, oder?“

Euer Kinderschmaus

Mit Alma wurde ich schon weggeschickt. „Kinderwagen kommen hier nicht rein!“ Mit Alma durfte ich mich nicht an einen Tisch dazu setzen. „Kinder sind hier nicht erwünscht!“ Mit Alma habe ich oft liebloses, dahingeworfenes Essen gereicht bekommen, denn Kind-dabei bedeutet so viel wie: schnell abspeisen und weg mit ihr. Weiterlesen „Euer Kinderschmaus“

Fisch im Stäbchen – oder was war da nochmal drin?

Eine Kooperation mit Genuine Alaska Pollock Producers

Heute wird’s lecker, denn heute erwartet euch – am Tag des Fisches – nicht nur ein richtig tolles Rezept, sondern gleich dazu ein paar wichtige Informationen zu einem Thema, das viel mehr Menschen interessieren sollte. Ich rede von der Nachhaltigkeit unserer Lebensmittel. Und wo fängt Nachhaltigkeit an? Ganz am Anfang! Wir sollten wissen, was wir zu uns nehmen, woher die Lebensmittel stammen und dass sie (im heutigen Fall) artgerecht gefischt wurden. Denn na klar: heute geht es um Fisch – war jetzt auch nicht so schwer zu erraten. Weiterlesen „Fisch im Stäbchen – oder was war da nochmal drin?“