Ich war COVID-19 positiv und kann noch immer nicht richtig riechen und schmecken

Es ist ein neues Virus und wir wissen alle nicht so wirklich, wie es weitergeht. Viele Fragezeichen stehen uns ins Gesicht geschrieben, aber ebenso (bei den allermeisten) auch ein großes Ausrufezeichen. Corona gibt es! Natürlich! Es ist allgegenwärtig und so langsam kennt jeder jemanden, der erkrankt war oder ist. Was wir auch wissen, ist, dass es verschieden schlimme Verläufe gibt. Wie es uns mit Corona ergehen kann, habe ich verschiedene Personen gefragt, die alle diese Woche zu Wort kommen werden.

Leandra – Brandenburg 

Wie hast du dich angesteckt?

Emma und ich hatten eine Kitafreundin mit deren Mama bei uns zu Hause zum Spielen und dabei ist es passiert. Tatsächlich saßen wir nie wirklich nah beieinander, ich saß oft weiter weg, da ich Emil gestillt habe oder auf seiner Krabbeldecke saß. Aber wir waren natürlich im selben Raum und hatten auch keine Maske auf. 

Wie würdest du dein Krankheitsbild beschreiben? Bist du leicht, mittel oder schwer erkrankt?

Ich habe gerade erstmal recherchiert, wann ein Verlauf leicht und wann mittel ist. Demnach hatte ich einen mittleren Verlauf. Angefangen hat das Ganze mit sehr starken Kopfschmerzen in der Nacht. Ich bin davon sogar aufgewacht und habe mir eine Tablette geholt. Am Tag waren die Kopfschmerzen weiterhin da und mein Hals kratzte die ganze Zeit. Ab und an musste ich an diesem Tag auch husten, nicht sehr oft, aber wenn, dann war es ein sehr trockener und schmerzhafter Husten. 

Nach ungefähr zwei Tagen kamen sehr starke Gliederschmerzen dazu. Ich schreibe hier mit Absicht sehr stark, denn solche hatte ich vorher noch nie. Die konnte man, zumindest jetzt nach meinem Empfinden, nicht mit denen bei einer Erkältung vergleichen. Mir tat wirklich alles weh. Selbst die Unterwäsche auf der Haut. Ich bin natürlich jeden Abend super zeitig ins Bett gegangen, weil es mir nicht gut ging und als ich dann am 3. Tag morgens aufstand, habe ich auf einmal nichts mehr gerochen. Der Geschmackssinn war auch weg. An diesem Tag kam dann der Schnupfen dazu, aber der Husten ging. 

Alles in allem ging es mir vom gesamten Wohlbefinden her nicht gut. Mir tat alles weh und ich fühlte mich einfach richtig krank. Das ging ungefähr eine Woche so. 

Ist deine Familie ebenfalls positiv, mit oder ohne Symptome? War hier der Verlauf anders?

Mein Mann und unsere Tochter wurden beide negativ getestet und hatten auch keine Symptome. Unser kleiner Sohn, er ist jetzt ein halbes Jahr alt, hatte ungefähr drei Tage recht hohes Fieber. Er wurde vom Kinderarzt getestet und hatte ein positives Ergebnis. Ansonsten hatte er aber keine Symptome. 

Bist du wieder komplett genesen? Merkst du Spätfolgen? Wenn ja: Gibt es hier eine Prognose wie lange diese bleiben? 

Leider nein. Die Beschwerden, welche einer Grippe ähnelten, sind wieder vorbei. Allerdings kam dann ungefähr 1,5 Wochen später ein starker Druck auf der Lunge hinzu. Das fühlt sich an, als würde jemand permanent mit einer Hand gegen meinen Brustkorb drucken. Beim Atmen tut es auch weh, aber ich bekomme gut Luft. 

Ich habe vom Arzt ein Spray verschrieben bekommen und soll das jetzt eine Weile nehmen. Sollte es nicht besser werden, muss ich wieder hin und er wird den weiteren Behandlungsweg mit mir besprechen. 

Der Geruchssinn ist leider immer noch nicht wieder zurück. Ich rieche sehr wenig und auch nur dann, wenn ich etwas ganz dicht vor die Nase halte. Ich kann also keine Essengerüche oder ähnliches in der Küche oder Wohnung wahrnehmen. Beim Geschmack ist es ähnlich. Ich schmecke ein bisschen, aber nicht annähernd so wie vor der Erkrankung. 

Kannst du dich erneut anstecken? 

Diese Frage würde ich gern mit „Nein“ beantworten, weiß es aber leider nicht. Dazu gibt es ja noch keine genauen Angaben. Leider. Ich denke aber, dass ich erstmal für eine gewisse Zeit immun bin und möchte demnächst gern mal einen Antikörpertest machen lassen. 

Wirst du nun anders leben und dich bewegen, da du eine weitere Anstecken unbedingt verhindern willst?

Nein. Ich habe vorher auch schon überall dort eine Maske getragen, wo es empfohlen wurde. Habe mir oft die Hände gewaschen und große Gruppen gemieden. Wir hatten super wenige Kontakte – eigentlich sogar nur zwei Mamas und deren Kinder. Eine davon hatte es am Ende. Ich möchte meiner kleinen Tochter jedoch nicht alles nehmen und sie weiterhin mit Kindern spielen lassen. 

Möchtest du den Lesern gerne noch etwas mitgeben? 

Nehmt die Krankheit ernst. Selbst bei jungen und gesunden Leuten kann es, wie oft beschrieben, zu Spätfolgen kommen. Es ist eben keine einfache Erkältung oder normale Grippe. Es ist nicht so schwer sich an die Regeln zu halten und wenn man dies tut, dann kann zumindest ein großer Teil der Erkrankungen vermieden werden. 

Leandra findet ihr auf Instagram übrigens hier.

Autor: mamaaempf

Mamaaempf ist ein Familienblog aus Hamburg. Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude. Zwischen Frau sein, Familienglück und Nervenzusammenbrüchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s