Geschenke zur Geburt

Wenn ich ein Ranking erstellen würde, was die meistgestellten Fragen an mich sind, ist die Frage „Was kann ich zur Geburt schenken?“ sowas von oben mit dabei. Denn vor diesem Geschenkproblem stehen wir alle ja des Öfteren. Irgendeiner bekommt doch immer ein Baby – oder? Und manchmal sogar schon das zweite oder dritte, was die Frage nicht vereinfacht. Denn spätestens dann hat man fast alles zuhause. Aus Erfahrung kann ich sagen, über was wir Eltern uns freuen, habe mich hingesetzt und wirklich schöne Ideen für euch rausgesucht.

 

Hochwertige schlichte Babyklamotten

Eigentlich heißt es ja, dass man keine Klamotten verschenken soll, da man nie weiß, ob man den Geschmack der Eltern trifft. Womit ihr aber nichts falsch machen könnt, ist hochwertige Wolle-Seide-Kleidung, die wirklich jedem gefällt, aber auch recht teuer ist, so dass sie nicht unbedingt von den Eltern gekauft wird. Also ein großartiges Geschenk. Kleiner Tipp: Schenkt am besten neutrale Farben, die wirklich jeder mag und gut aufgehoben werden können. Größen wie 62/68 sind gut zu verschenken – kleiner ist schnell zu klein, großer vergisst man in irgendwelchen Kisten. Hierfür kann man gut bei Engel schauen unter boefboef oder Dilling.

 

Babyschuhe

Kein Baby braucht Schuhe – aber Socken. Und wir kennen alle das Problem, dass es kaum Socken gibt, die wirklich halten. Etwas, worüber man sich (solange man keine Kinder hat) keine Gedanken macht, aber schnell bemerkt, wenn es soweit ist. Es gibt sogar Sockenhalter, aber die sind wirklich nicht schön. Ich habe dagegen die optimale Lösung gefunden, die praktisch, warm und hübsch ist. Und zwar: King Rebels. Schaut euch die mal an!

 

Gutscheine

Klingt total unkreativ, ist es vielleicht auch, aber Gutschein für Windeln und Co. machen wirklich Sinn – mehr als eine Babyrassel. Drogeriegutscheine sind natürlich immer gut, aber auch Gutscheine für den Supermarkt, Gutscheine für Lieferdienste oder sogar für die Wochenbettgerichte von gesundundmutter. Falls ihr Jemanden habt, der euch im Haushalt hilft, ist es auch nicht verkehrt, wenn ihr euch für Putzstunden Gutscheine schenken lasst – vielleicht nicht von der entfernten Bekannten, die dem Baby was Gutes tun will, aber vielleicht von eurer Familie, die fragt, was sie euch schenken darf?

 

Tagebücher

Erst rückblickend betrachtet merken wir, wie schnell die Zeit vergeht. Sie rast an uns vorbei und die Kleinen sind wirklich viel zu kurz klein. Schön ist es, sich alles aufzuschreiben, damit man für sich und seine Kinder später eine schöne Erinnerung hat. Die Tagebücher von odernichtoderdoch finde ich besonders hübsch.

 

An die Mama denken

Ich weiß, es macht mehr Spaß dem Baby etwas zu schenken. Aber auch jede Mama darf bedacht werden. Ob es ein schöner Nagellack ist, ein Massagegutschein, ein Körperöl, ein schöner Tee. Jede Mama freut sich, wenn auch an sie gedacht wird. Falls es etwas sein darf, was bleibt, finde ich die Geburtsuhren von machbarundschön wundervoll.

 

Briefe schreiben

Falls ihr die seid, die beschenken wollen oder die, die Ideen suchen, was sie sich wünschen können: wie wäre es denn mit einem Brief für das Baby? Einen Brief, den man ungeöffnet in eine hübsche Schachtel steckt und erst in einigen Jahren aufmacht. Etwas, was für immer im Herzen bleibt.

 

Holzschilder

Eine wirklich schöne Idee für die zweiten Kinder sind Holzschilder, auf denen der Namen verewigt ist. Denn die sehen schön aus und machen Sinn, um Kinderzimmer, Betten oder vielleicht sogar später den Kitahaken zu schmücken. Falls ihr gleichzeitig eine Garderobe verschenkt wollt, finde ich diese auch sehr hübsch.

 

Wellness Gutscheine fürs Baby

Etwas, was keiner braucht, aber fast jede Mama mal gerne ausprobieren würde: Wellness für Babys. Klingt komisch, ist aber gar nicht so verkehrt – glaube ich. Denn auch wir haben Floating und Co. noch nicht ausprobiert. Etwas, was man gut verschenken kann! Es gibt sogar eigene Floating Studios wie Patimela in Hamburg.

 

Für die Geschwisterkinder

 

Kreativ Tonie

Den Geschwisterkindern etwas mitgeben. Total schön und wichtig, denn die Großen müssen jetzt oft zurückstecken, da ist ein kleines Geschenk eine tolle Möglichkeit zu zeigen, dass sie genauso wichtig sind. Eine schöne Idee (falls eine Toniebox vorhanden ist, sonst geht natürlich auch eine stinknormale Kassette) ist, einen Kreativ Tonie mit einer Geschichte zu besprechen. So hat das Kind den Schenkenden immer bei sich.

 

Tragetuch

Ein Tragetuch oder einen kleinen Maxicosi für die Lieblingspuppe ist nicht nur super süß, sondern auch echt praktisch, wenn man dem Geschwisterkind erklären will, warum Mama so oft das Baby um den Bauch hat.

 

*beinhaltet unbeauftragte Werbung

Autor: mamaaempf

Mamaaempf ist ein Familienblog aus Hamburg. Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude. Zwischen Frau sein, Familienglück und Nervenzusammenbrüchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s