Gut eingepackt ist die halbe Miete – meine Schwangerschaftsunterwäsche

In Kooperation mit Anita

Mich schön fühlen. Mich wohlfühlen. Mich anschauen wollen. Schon immer mein Thema. Früher mein Thema. Ein Thema, an dem ich lange gearbeitet habe. Denn es war ein hartes Stück Arbeit, meinen Körper zu akzeptieren, ja, ihn sogar zu lieben. Es war wirklich schwierig, nicht jeden Tag an meinem Körper zu verzweifeln, der mir mein Leben lang nur Gutes wollte. Doch durch falsche Vorbilder, falsche Denkanstöße, Vergleiche und dem Gefühl, dazugehören zu wollen, habe ich meinen Körper nie wertgeschätzt, ihn gequält, damit auch meine Seele und gegen ihn angekämpft. Dieser Kampf ging viel zu lang, hörte dann aber irgendwann auf. Irgendwann ist eine Zeitspanne, die ich sogar besser definieren kann… denn kurz bevor ich meinen Mann kennenlernte, schloss ich Frieden mit mir und mit all dem, wofür ich mich immer fertigmachte. Ich verstand, dass ich mit diesen Diäten, dem extremen Sport, Schönheitseingriffen und Selbsthass nicht weiterkomme und ließ es bleiben. Dann fuhr ich nach Bali, verstand das Leben mehr, lernte Hörby kennen und wurde glücklich. Auch mein Körper heilte, er heilte schnell und schenkte uns unser erstes Kind. Durch die Schwangerschaft mit Alma verstand ich dann auch im tiefsten Inneren, warum es um mehr geht als einen straffen Po. Ich lernte mich besser kennen, verliebte mich sogar ein wenig in meinen Körper, mit dem ich seitdem eine wirklich innige Beziehung führe. Dem ich seitdem keinen Schaden zuführe und dem ich seitdem anfange zu verwöhnen. Angefangen bei der Unterwäsche…

Vielleicht kennt ihr das Gefühl in guter Unterwäsche gekleidet zu sein. „Gut“ heißt für mich übrigens in erster Linie: bequem. Dann sollte sie noch hübsch anzusehen sein und alles genau dort halten, wo es hingehört. Denn gerade wir Mamas kennen das Problem, dass unsere Brüste sich mit der Schwerkraft nach unten ziehen und daher gut eingepackt werden sollten. Doch wir Mamas kennen auch das Gefühl, dass wir keine Zeit mehr haben, uns um uns zu kümmern, dass wir an uns als letztes denken und unsere Unterwäsche oft wirklich das kleinste Problem darstellt. Welch ein Trugschluss… denn ein gutsitzender BH kann uns so viel mehr Selbstvertrauen geben und uns wohlfühlen lassen. Wir sind zwar Mamas, doch sollten wir uns (gerade deswegen) nicht vergessen. Wir haben jeden Tag die Aufgabe, für unsere Kinder da zu sein, sollten dies aber auch für uns tun. Ganz nach dem Motto der Fluggesellschaften, die im Sicherheitshinweis deutlich machen, dass wir uns zuerst die Atemmaske aufsetzen sollten und dann unseren Kindern. Ein Vergleich, der in Bezug auf Unterwäsche vielleicht ein bisschen weit her geholt scheint, jedoch das Wesentliche zusammenfasst: Nur wenn wir uns wohlfühlen, können sich auch unsere Kinder wohlfühlen. Also lasst uns doch probieren bei den kleinen Dingen anzufangen, die so viel bewirken können.

In der Schwangerschaft merken wir relativ schnell, wie sehr sich unser Körper verändert. Die Haut dehnt sich, das Bindegewebe wird weich, unsere Brüste explodieren, der Bauch wächst. In dieser besonderen Zeit ist es wichtig, dass wir unseren Körper in seiner Verwandlung unterstützen. Es bringt nichts, die knappen Slips anzuziehen, mit denen wir unseren Partner verführt haben, wenn diese einfach nicht mehr passen. Es bringt auch nichts, keine oder zu kleine BHs anzuziehen, weil wir das vor der Schwangerschaft konnten. Auch ich bin so eine Kandidatin, kann ohne Schwangerschaft auf BHs verzichten. Sobald der Schwangerschaftstest aber positiv ist, muss ich BHs anziehen, da meine Brüste einfach Unterstützung brauchen. Um das Gewebe nicht reißen zu lassen und den Rücken zu entlasten, ist es wichtig, darauf zu achten, Unterwäsche zu tragen, die passt. Daher hat Anita extra für die Schwangerschaft BHs und Slips entwickelt, die den Bauch und die Brüste unterstützen. Die Umstandskollektion „Anita maternity“ bietet also besten Komfort und sieht dabei auch noch schön aus. Okay… erwartet keine sexy Dessous, sondern sportliche, moderne Basicunterwäsche (obwohl ihr bei den Still-BHs auch zu sexy greifen könnt). Da der Busen in der Schwangerschaft sehr sensibel ist, bestehen die BHs von Anita aus weichen Materialien, die mitwachsen und sich der Brust anpassen. Mit einem breiteren Unterbrustband und gepolsterten Trägern sorgt „Anita maternity“ für festen Halt, den das Gewebe während einer Schwangerschaft braucht, um keine Schwangerschaftsstreifen zu bekommen. Abgekürzt: man fühlt sich einfach gut eingepackt, nichts verrutscht und die Brust steht. Und das die ganze Schwangerschaft über. Die Cups wachsen nämlich mit, liegen aber von Anfang an schön auf der Haut auf. Die Breite des BHs ist mehrfach verstellbar und kann somit auch problemlos mitwachsen.

 

nina

 

Die Slips der „Anita maternity“-Kollektion sind atmungsaktiv und super weich, so dass sich der Slip wie eine zweite Haut anfühlt. Ich liebe es – gerade jetzt im Herbst – wenn mein Bauch schön eingepackt ist und ich durch eine Unterhose ein wenig mehr Halt verspüre. Die extra hochgeschnittene Basicslinie hat eine Raffung im Rücken, sowie eine eingewebte Verstärkungszone unterhalb des Bauches, die beide für ein sicheres Gefühl sorgen.

 

nina

 

nina

 

Ganz anders geschnitten, ein wenig sexy und sehr bauchbetonend, ist der weiße Basicslip in Wickeloptik, der sich dem wachsenden Bauch somit perfekt anpasst.

 

nina

nina

 

Anita sitzt übrigens in Oberbayern und ist mit 75% Frauenanteil unter den Mitarbeitern ziemlich nah an ihren Kunden dran. Anita betreibt nur über den Fachhandel  und über Online Shops, obwohl ersteres immer das Beste ist, da es sinnvoll ist, sich ordentlich ausmessen zu lassen. Übrigens führt Anita nicht nur Schwangerschaftswäsche, sondern auch Bademode für die Kugelzeit. Besonders Badeanzüge zu finden, in die der Bauch passt, ist ja gar nicht so einfach. Mit der Umstandsbademode von Anita schon. Da zwickt nichts und der Badeanzug ist im Oberkörper lang genug geschnitten, damit der Bauch auch schön rund werden kann.

 

nina

nina

nina

 

Ich bin ganz begeistert, dass ich nun endlich weiß, wo ich meine Unterwäsche kaufen kann. Nicht nur für die Schwangerschaft, sondern auch für die Stillzeit und für die Zeit danach – ganz ohne Babybauch und Stillbrüste, denn Anita hat für so gut wie jeden Anlass die perfekten Produkte im Sortiment, die alle eins gemeinsam haben: sie passen richtig gut. Unterwäsche die passt, ist so wichtig, damit wir ankommen – bei uns, unserem Körpergefühl, uns mögen, ganz egal wie unser Körper sich verändert. Vielleicht ja auch euer erster Schritt in Richtung Selbstliebe?

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

4 Kommentare zu „Gut eingepackt ist die halbe Miete – meine Schwangerschaftsunterwäsche“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s