Wenn Spielen endlich wieder Spaß macht

In Kooperation mit HABA

 Früher war es die Handtasche, der Lippenstift, die neuen paar Schuhe. Heute ist es die Küchenmaschine, der neue Trockner oder das hübsche Spielzeug des Kindes, das mir Freude bereitet. Ja, die Prioritäten haben sich verändert. Ohne etwas daran verändern zu wollen, kam dieser Umschwung ganz von alleine in unser Leben. Vieles muss, seitdem ich Mama bin, praktisch sein und vieles in erster Linie das Kind glücklich machen, denn wir Eltern wissen ja alle: glückliche Kinder bedeuten glückliche Erwachsene. Also investiere ich mein Geld gerne in die oben genannten Gegenstände. Kaufe lieber Alltagshelfer anstatt Schminke und hochwertiges Spielzeug anstatt Handtaschen. Denn von diesem haben wir alle etwas, besonders, wenn es so schönes Spielzeug wie von HABA ist, mit dem nicht nur Alma (und ganz bald auch das Zitronenbaby spielt), sondern auch ich.

Ich saß letztens in Alma Kinderzimmer, spielte mit ihr und unterhielt mich gleichzeitig mit meiner Freundin, die mich gerade besuchte. Wir saßen also zu dritt auf dem Boden, tranken Tee, redeten über das Wetter und imitierten alle paar Sekunden Tiergeräusche. Für Außenstehende wohl eine ziemlich absurde Situation, für uns Mütter war dieser Moment aber nichts Außergewöhnliches, denn Tiergeräusche zu imitieren, ist für uns das kleinste Übel. Im Laufe der Zeit, der letzten zwei Jahre, ist es mir nämlich egal geworden, mich (wortwörtlich) zum Affen zu machen, wenn dafür meine Tochter zufrieden ist. So begann ich also wieder zu spielen.

 

nina

nina

nina

 

Eigentlich kein großes Thema, denn wir haben ja alle schon einmal in unserem Leben gespielt. Wir waren alle einmal klein und liebten es, in andere Rollen zu schlüpfen, uns zu verkleiden oder mit unseren Spielfiguren Mutter-Vater-Kind nachzuahmen. Doch im Laufe unseres Lebens verlieren wir oft das Gefühl und die Lust an diesem „sich hingeben“. Auch ich habe gemerkt, dass ich erst wieder lernen musste, nicht darauf zu achten, wie bescheuert sich dieser Monolog zwischen mir und dem kleinen Plastikhund anhört. Auch ich musste wieder lernen, wie man überhaupt mit einer Spielfigur spricht und dass man dafür einfach den Kopf ausstellen muss. Unsere Kinder sind uns da der beste Lehrer, denn aus ihnen spricht die Fantasie. Sie sehen in ihrem Spielzeug eine neue Welt, die jeden Tag anders aussehen kann und ihnen hilft das Leben zu verstehen. Ein großartiger Weg, dem Hier und Jetzt zu entfliehen.

 

nina

nina

nina

 

Doch für mich gibt es ein paar wichtige Punkte, auf die ich achte, wenn ich Spielzeug kaufe. Denn nicht alles ist gut genug. Nicht jedes Spielzeug lässt meine Tochter (und mich) in ein Spiel richtig eintauchen. Daher zählt bei uns, dass wir Spielzeug besorgen, mit dem nicht nur heute, sondern auch morgen gerne gespielt wird. Wir achten darauf, dass wir das Spielzeug kombinieren können und das Spielzeug an sich nicht den Weg des Spielens vorgibt. Ich möchte, dass Alma ihre eigene Spielwelt kreiert und ich ihr als Mama dabei helfen kann. Wirklich schön sind die Little Friends von HABA. Kleine Freunde, die die Kinder die ganze Kindheit über begleiten können und in keinem Alter langweilig werden. Empfohlen wird, dass die Little Friends ab 3 Jahren benutzt werden (wir haben sie schon mit 2 im Gebrauch – ich bin aber immer dabei). Sie können je nach Lust, Laune, Interessen und Alter aufgestockt werden – bestehend aus vielen verschiedenen Figuren, Tieren und Gegenständen stellen die Sets der Little Friends nämlich verschiedene Welten dar, die viel Platz für Fantasie lassen. Wir Eltern können also genau überlegen, welche der verschiedenen Themen gerade am besten zu unserem Kind passen und diese einzeln oder im Set kaufen. Besonders schön finde ich, dass alle Serien super miteinander zu kombinieren sind und somit jeden Tag eine andere Welt geschaffen werden kann. Die HABA Little Friends sind aus robustem Kunststoff und halten somit das wildeste Kind aus und sind super gut abzuwaschen, falls der matschige Garten als Spielkulisse herhalten muss. Ihr findet sie im Online Shop von HABA übrigens unter den Stichwort „Biegepuppen„, denn die Little Friends sind aus einem biegbaren Drahtgestell gefertigt, das von strapazierfähigem Kunststoff ummantelt ist.

 

nina

nina

 

Wir bevorzugen gerade zu der kalten Jahreszeit aber lieber das Kinderzimmer mit dem Spielteppich, der eine gute Basis schafft, um die aktuelle Safarikollektion zu entdecken. Bei uns treffen sich Elefanten, Löwen und Camper gerne auf dem Pferdehof und spielen mit dem Hundespielzeug, dass auch gerne mal als Leckerli herhalten muss. Ihr lest heraus: Fantasie hat Alma genug und ich liebe es, sie beim Hantieren der Figuren zu beobachten.

Mit HABA haben wir also einen richtigen Glücksgriff getätigt und sind mehr als happy, uns für die Little Friends entschieden zu haben, die nun noch ganz viele Jahre mit Alma wachsen dürfen. Denn was macht schon mehr Freude, als sein Kind dabei zu beobachten, die Welt in seiner ganz eigenen Sprache kennenzulernen? Damit kann keine Handtasche mithalten!

 

nina

Bilder: Mareike Klindworth

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s