Unser Sonnenschein trägt sich weiter – 60 Jahre Calendula Pflegeöl

In Kooperation mit Weleda

Wie es früher war? Anders – und doch irgendwie gleich. Woher ich das weiß? Ich hörte schon das ein oder andere Mal schräge Geschichten aus der Kindheit meiner Oma oder der meiner Mutter. Früher, da liebte man seine Kinder (natürlich) auch und doch ist man anders mit ihnen umgegangen. Meine Oma erzählt zum Beispiel, dass mein Opa meine Mutter nie im Kinderwagen geschoben oder rumgetragen hätte. Früher waren für so etwas die Mütter da. Umso schöner findet sie es, dass es heutzutage ganz normal ist, dass beide Elternteile die gleiche Beziehung zum Baby aufbauen. Bestenfalls kümmern sich sogar nicht nur die Eltern um den Nachwuchs, sondern alle Familienmitglieder. So, wie bei uns. Denn in unserer Familie steht an erster Stelle der Zusammenhalt der vielen Generationen. Ein Zusammenhalt, der durch Rituale gepflegt wird, wie das gemeinsame Baden und Anziehen der Enkelin. Unser Begleiter für geborgene Momente ist seit vielen Jahren die Calendula Pflegeserie von Weleda.

Meine Oma, Almas Uroma, ist nicht nur mir sehr nah, sondern auch meiner Tochter. Etwas, was ich mir gewünscht habe und umso glücklicher bin ich, dass es so eingetroffen ist. Wir sehen uns häufig, was durch die Entfernung von 350 km gar nicht immer einfach ist. So oft es geht fahre ich in die alte Heimat, in den Ruhrpott und besuche meine Familie. Oder diese kommthoch nach Hamburg, um Quality-Time mit uns (und besonders mit der Kleinsten) zu verbringen. Das lässt unsere Familie noch enger zusammenwachsen und hin und wieder kommen Momente aus meiner Kindheit und der meiner Mutter hoch, die uns stundenlang zum Lachen bringen.So sitzen wir oft zusammen und erzählen uns gegenseitig Geschichten, schwelgen in Erinnerungen, bis meine Mutter (mal wieder) vorschlägt, dass wir uns Aufnahmen von uns Minis auf der Videokassette anschauen.

Ein Aha-Erlebnis war vor kurzem ein Ausschnitt eines verwackelten 90er-Jahre-Films, auf dem man mich auf dem Wickeltisch sah, mein Vater vor mir und in seiner Hand eine gelbe Flasche, mit dessen Inhalt er mich einrieb. Ich erkannte sofort, was er da in der Hand hat, denn nicht nur er benutze – vor 26 Jahren – diese bestimme Babypflege. Doch bevor ich etwas sagen konnte, rief schon meine Oma in den Raum, dass auch sie das gute alte Calendula Pflegeöl schon für meine Mutter geliebt hat. Ich fiel fast vom Sofa! Auch wir (ihr Leser bestimmt auch) benutzen liebend gerne die Babypflegeserie von Weleda, die – so wie ich in dem Moment erfuhr – viel älter war, als ich dachte. Denn das Pflegeöl mit der auffälligen sonnengelben Verpackung feiert dieses Jahr wirklich schon seinen 60. Geburtstag. Da sieht man mal wieder: Gutes bewährt sich! Und das über so viele Generationen und über so viele neue Labels und Innovationen im Bereich Babypflege.

Calendula – auch als Ringelblume bekannt – ist unter den Heilkräutern schon Ewigkeiten beliebt. Mit ihren schützenden und regenerierenden Eigenschaften ist sie perfekt geeignet für die Pflege empfindlicher Kinderhaut, so wie Almas. Viel braucht die zarte Haut der Kleinen nicht, daher verzichtet Weleda komplett synthetischen Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe, die in Babypflege nichts zu suchen haben. Wir Eltern sind besonders von den Meinungen der Hebammen überzeugt, die – wie ihr vielleicht wisst – immer wieder die Pflegeserie von Weleda empfehlen. Verständlich, denn die Pflegeserie wurde in enger Zusammenarbeit mit Hebammen entwickelt.

Auch wir haben auf die Meinung unserer Hebamme vertraut. Seitdem ist die Calendula-Reihe aus unserem Haushalt nicht mehr wegzudenken – auch wenn Alma lange kein Baby mehr ist. Wir benutzen die Pflegeprodukte tagtäglich und schaffen immer wieder kleine Rituale, die nicht nur Alma liebt, sondern die ganze Familie… Bei der Oma zu Besuch, an den Tagen, an denen sich alle Generationen treffen, genießt es Alma, wenn sich die Uri und die Oma Zeit nehmen (mit) Alma zu baden, sie einzucremen und anzuziehen. Momente, von denen alle profitieren und noch schöner ist es, zu wissen, dass sich der Kreis mit den Produkten von Weleda schließt, die unsere Familie schon seit so vielen Jahren begleiten.

 

 

Processed with VSCO with e4 preset

 

Weleda ist übrigens auch in meinem Kosmetikschrank schon immer gerne gesehen, denn das Naturkosmetikhaus aus der Schweiz hat so vielfältige Produkte, die all meine Bedürfnisse abdecken.  Daher vertraute ich Weleda von Anfang an, als ich noch gar nicht wusste, auf was es ankommt, wenn mein (damals noch ungeborenes Baby) einen wunden Po und/oder trockene Haut hatte. Damals war mir noch gar nicht klar, dass nicht nur meine Hebamme und meine Mama-Freundinnen schon lange wussten, dass wir mit der Calendula Pflegeserie alles richtig machen würden… Auch meine Familie wusste es schon lange!

 

 

Und wenn ich heute ins Badezimmer blicke und sehe, wie herzlich meine Mutter mit meiner Tochter spielt, ihr vom Badewannenrand die Spielzeuge ins Wasser wirft, sie danach zärtlich eincremt und wickelt, weiß ich, dass es genau auf diese Momente im Leben ankommt. Die Momente, in denen man weiß, dass hier wahre Helden am Werk sind – in der Tube und sitzend auf dem Badewannenrand.

 

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s