Der Weg zu meiner gesunden Haut sollte kein Geheimnis bleiben!

In Kooperation mit PAULAS CHOICE 

Ich fühle mich so langsam, wie eine Beauty-Bloggerin. Auch wenn ich davon wirklich, wirklich weit entfernt bin. Denn es gibt einen großen Unterschied zwischen: „Ich interessiere mich für etwas“ und „ich habe Ahnung von etwas“. Und genau so sieht es bei mir und dem großen Themenfeld „Beauty“ aus. Ich stehe darauf, mir schöne Produkte zu kaufen, bin gewillt Geld für Kosmetik auszugeben und möchte eine gesunde, schöne Haut haben. Und doch hat es bis vor kurzem nicht den gewünschten Effekt gehabt, wenn ich mal wieder eine Auszeit im Bad genommen habe. Denn wir können so viel schrubben,  peelen, cremen, wie wir wollen. Wenn wir die falschen Produkte verwenden, macht das alles, aber unser Hautbild nicht besser. Daher sollten wir – ich fange heute mal damit an – zuerst einmal daran arbeiten Kosmetikprodukte und unsere Haut besser zu verstehen. Meine neuen Lieblingsprodukte von Paulas Choice haben mich zum Nachdenken gebracht und sehr viel Platz in meinem Badezimmerschrank geschaffen!

In letzter Zeit habe ich mal wieder gemerkt, dass sich meine Unwissenheit doch ab und an bemerkbar gemacht hat. Besonders dann, wenn ich mal wieder nach dem „Auge“ geshoppt habe und so oft dachte: „Ach, tolles Packaging, dann muss das Produkt ja gut für meine Haut sein.“ Ein wirklich großer Fehler, wenn es um die Hautpflege geht, ist, sich nach dem Design zu orientieren. Nicht umsonst heißt es: Es kommt auf die inneren Werte an. Erst letztens wieder wurde ich von einer Leserin darauf aufmerksam gemacht, dass in einem Gesichtsgel (eines wirklich teuren Kosmetikherstellers), welches in meinem Badezimmer stand, wirklich ziemlich viel Zeug drin ist, was meine Haut so gar nicht mag… Microplastik zum Beispiel. 

Ein Wahnsinn, wie ich finde, denn das „schöne“ Produkt war auch noch schön teuer und somit sollte man doch davon ausgehen, dass es wenigstens hält, was es verspricht – oder? Nämlich schöne Haut! Leider ist dem aber meisten nicht so – das habe auch ich endlich verstanden und bin seitdem auf der Suche nach Kosmetik, die mir guttut, meine Haut verwöhnt, nur das beinhaltet, was wirklich sein muss, nicht nur pflegt, sondern auch schützt und schön macht. 

 

IMG_2619

 

Gott sei Dank bin ich dann relativ schnell auf Paulas Choice gestoßen. Produkte, die ich schon seit ein paar Wochen teste und die mich zu 100% überzeugen. Denn ganz abgesehen von den wenigen, gut gewählten Inhaltsstoffen, hat mich Paulas Choice direkt mit ihrer Philosophie gecatcht. Denn Paulas Choice möchte in erster Linie – Laien wie mir – mit ihren Produkten näher bringen, was eine gute Pflege eigentlich beinhalten muss. Sie versuchen, mit Mythen aufzuräumen und sprechen endlich mal transparent darüber, was viel zu oft in den Hintergrund gerät: Wofür sind eigentlich all diese Inhaltsstoffe in den Produkten gut?

Denn besonders falsche Inhaltsstoffe haben mich in der Vergangenheit schon des Öfteren geärgert. In der Schwangerschaft mit Alma fing es an, dass ich auf bestimme Stoffe reagierte. Leider weiß ich bis heute nicht, welche es genau sind. Weiß aber, dass ich viel genauer hingucken muss, was ich mir da auf die Haut schmiere. Daher lasse ich strikt jegliche Kosmetik weg, die Duftstoffe beinhaltet – dieser Schritt ist noch relativ einfach und man findet in der Drogerie Alternativen. Wo es aber schwieriger wird, ist, wenn man Kosmetik sucht, die ohne schädlichen Alkohol, ätherische Öle, duftende Pflanzenextrakte, Phthalate, Natriumlaurylsulfat oder synthetische Farbstoffe auskommt. Ihr habt jetzt wahrscheinlich ein großes Fragezeichen vor der Stirn, doch genau diese Stoffe sind oft die Übeltäter, wenn die Haut reagiert. Und keiner dieser Inhaltsstoffe muss (sollte) in einem wirksamen Produkt vorkommen. 

Als mir dann die Produkte von Paulas Choice über den Weg liefen, stand ich quasi vor der Rettung meines Hautbilds, denn Paulas Choice hat es sich zur Aufgabe gemacht, keinen der oben genannten Stoffe in ihrem Sortiment zu verwenden und somit die hautfreundlichsten Pflegeprodukte zu kreieren, die man wohl auf dem Markt findet. 

 

IMG_2618

 

Ich habe mich sofort dran gemacht und die Produkte getestet. Da meine Haut eher empfindlich, sonst aber nicht besonders anstrengend zu pflegen ist, habe ich mich für die CALM-Serie von Paulas Choice entschieden. Die Serie besteht aus einem Gesichtsreiniger, einem BHA Peeling, einer Tagespflege und einer Nachtpflege. Den Gesichtsreiniger benutze ich zweimal am Tag: morgens und abends. Das Peeling ein- bis zweimal in der Woche und die Pflege trage ich natürlich – je nach Tageszeit – nach dem Reinigen auf. Die CALM Reihe beinhaltet übrigens beruhigende Inhaltsstoffe wie Grüner Tee oder Aloe Vera, die übrigens auch eine hervorragende Anti-Aging Eigenschaft hat. 

 

IMG_2617 2

Processed with VSCO with c8 preset

 

Ich weiß, dass ihr jetzt auf meinen Erfahrungsbericht gespannt seid, der, so viel konnte man bis jetzt schon herauslesen, bestimmt sehr positiv ausfallen wird. Und: ihr habt recht! Ich bin begeistern von den Produkten, die nicht nur total angenehm aufzutragen sind, sondern auch schnell einziehen und nicht fetten. Besonders auffällig finde ich den anhaltenden Glow, den ich noch nie nach einem Produkt hatte. Denn wenn ich das Peeling benutze (das ohne Körner funktioniert, denn die braucht es nicht für ein gutes Peeling), strahlt meine Haut so sehr, dass ich es kaum selber glauben kann. Nachdem ich es das erste Mal benutzt habe, bin ich zu Hörby gerannt und habe ihn entsetzt gefragt, ob er meinen Glow sieht. Er bestätigte mich lachend. 

 

IMG_2620

 

Auch, wenn das Resist Anti-Aging Retinol Serum nicht zu der CALM-Serie gehört, habe ich auch dieses getestet und benutze es seitdem jeden Tag vor der Creme, denn das Gefühl dieses Serum auf die Haut zu schmieren, ist einfach der Knaller. Ob meine Falten nun weniger geworden sind? Ich habe keine Ahnung, aber eins ist sicher: es tut meiner Haut gut. 

 

IMG_2623

Processed with VSCO with c8 preset

 

Das die Produkte von Paulas Choice meiner Haut guttun, habe ich nämlich schon nach wenigen Tagen gemerkt. Als ich keine fettigen oder geröteten Stellen mehr im Gesicht hatte und sich kein Produkt auf meiner Haut als „zu viel“ oder „zu wenig“ anfühlte.  Besonders aktuell – im Sommer – stehe ich nämlich auf „weniger ist mehr“ und bin froh, wenn meine Haut ohne viel Hilfe, unzähligen Produkten und Farbe gut aussieht. Seitdem ich Paulas Choice verwende, fühle ich mich „genau richtig so“ und werde ganz sicher so schnell nichts an diesem tollen Gefühl ändern.

Übrigens könnt ihr euch auf der Website von Paulas Choice über jedes Produkt und jeden Inhaltsstoff informieren, jeglichen fachlichen Rat zu sämtlichen Hautproblem holen und wenn ihr dann immer noch Hilfe braucht, ist das Team von Paulas Choice auf verschiedensten Wegen für euch erreichbar. Somit habt ihr die die Möglichkeit, euch von Hautpflege-Experten telefonisch, per WhatsApp oder Mail beraten zu lassen, um die richtigen Produkte für eure Haut zu finden. Wenn das kein Service ist!

 

IMG_2622

Fotos: Mareike Klindworth

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s