Gute Pflege ohne Kompromisse – unser Abendprogramm mit bobini baby

Eine Kooperation mit bobini baby

Ich höre die kleinen Füße auf dem Dielenboden. Höre, wie sie mich sucht. Alle paar Schritte anhält, um die Ecke guckt und mich unter der Bettdecke sieht. Ihr Grinsen wird immer breiter, ihre Schritte größer und wackliger, ihre Arme greifen nach mir und sie lässt ihren kleinen, starken Körper auf meinen fallen. Sie ist angekommen – bei mir. Denn im Moment ist nichts wichtiger für Alma. Mama spüren, anfassen, Hände halten, da sein. Alma merkt, dass sich zur Zeit einiges verändert, ich nicht immer da sein kann, sie sich morgens von Mama verabschieden muss.  Umso mehr halten wir an den Momenten fest, in denen wir beide ganz für uns sind. Zeit intensiv nutzen, unsere Rituale pflegen, spielen, kuscheln. Unsere Qualitytime miteinander, ist wichtiger denn je… Daher achte ich penibel darauf, dass sie gut genutzt wird und wir „Quality“ ernstnehmen – auch bei unseren Produkten, die uns abends begleiten. Deswegen sind wir auf bobini gestoßen. Pflegeprodukte, die uns seit ein paar Wochen den Alltag versüßen.

Morgens, mittags und abends das gleiche Spiel: Wenn ich Alma auf den ersten Blick nicht wiederfinde, weiß ich schon genau, wo sie ist. Sie hängt höchstwahrscheinlich mit einem Bein über dem Badewannenrand und probiert in die trockengelegte Badewanne zu plumpsen. Kein Wunder, dass das Kind Wasser mag. Der Vater ist Schwimmer, die Mutti liebt es im warmen Wasser die Seele baumeln zu lassen… und doch ist diese Liebe zu Wasser bei Alma kaum zu erklären. Ein Grund mehr, weshalb ich so gerne mit ihr in die Badewanne gehe und unser Abendritual an mindestens zwei Abenden in der Woche damit startet… aber von Anfang an:

Processed with VSCO with fr4 preset

Unser Abend ist uns heilig. Den versuche ich immer gleich zu gestalten, damit Alma runterkommt, sich entspannen kann und mit einem guten Gefühl in die Nacht kommt.

Daher haben wir schon früh damit angefangen eine Routine zu entwickeln, die zu uns passt. Da Alma ein sehr verkuscheltes Kind ist, viel Nähe sucht und es liebt gekrault zu werden, gehört zu unserem festen Abendprogramm, dass Alma eine kleine Massage bekommt, wir in Ruhe den Schlafanzug anziehen, Lieder singen, gemeinsam Essen, tanzen und im Bett kuscheln. Dass wir Almas Pflege mit in unseren Abend integriert haben, ist für sie Alltag und für uns erledigt – zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn Kinderhaut braucht mindestens genauso viel Pflege, wie die von uns Erwachsenen. Da die Zeit meistens aber schon hier fehlt, ist es umso schöner, wenn das Pflichtprogramm zum Spaß wird.

Vor kurzem habe ich bobini entdeckt, Kinderpflege-Produkte, die perfekt zu uns passen und nicht mehr wegzudenken sind. Warum, fragt ihr euch? bobini hat eine hypoallergene Pflegeserie entwickelt, „bobini baby“, die auf besonders milden Inhaltsstoffen basiert. Enthalten ist: Prebiotik (natürliche Balance der Hautflora), Emollientia (rückfettend), natürliche Lipide (stärkt die natürliche Schutzschicht), Mandelöl (spendet Feuchtigkeit), Haferextrakt (regeneriert), Vitamin C und E (kräftigt), Aloe Vera (lindert Hautirritationen). Viele Stoffe, die am Ende eins formen: die beste Pflege für die Babyhaut, denn mehr braucht es nicht. Viel zu viele Produkte auf dem Markt beinhalten Farbstoffe, Parabene oder Silikone, die überflüssig – zum Teil sogar schädlich – sind. bobini baby konzentriert sich auf das Wesentliche und schafft somit eine ganze Serie an Hautpflege für Babys, die ab dem 1. Lebenstag benutzt werden darf.

Ich durfte bobini baby testen und mir einen Eindruck machen. Die wichtigsten Punkte, die Almas neue Pflegeserie erfüllen musste, waren:  Verträgt sie es gut? Fetten die Produkte? Lassen sie sich gut verteilen? Ist die Verpackung benutzerfreundlich designt?

Almas Haut ist nicht besonders empfindlich. Ich achte darauf, dass dies auch so bleibt und möchte sie nicht mit Inhaltsstoffen belasten, die nicht zu Babys Haut passen. Daher hatte ich ein gutes Gefühl, als ich bobini baby die ersten Male benutzt habe und das hat sich bestätigt. Almas Haut fühlte sich nach dem ersten Bad mit anschließender Massage butterweiche an, war keineswegs fettig und gleichmäßig rosa – keine Pocken, gereizte Haut, trockene Stellen. Ein ebenmäßiges Hautbild, wie es sich jeder wünscht.

Beim Auftragen der Cremes freut sich aber nicht nur Alma, sondern auch ich. Denn fast nichts ist schlimmer, als furchtbar fettige, klebrige Hände nach dem Eincremen. Obwohl… ganz nah dran, sind Tuben und Flaschen, aus denen nichts herauskommt oder gleich so viel, dass das Produkt nach einmal Gebrauch leer ist. Beides trifft bei bobini baby nicht zu, ganz im Gegenteil: sogar die fettige Wundschutzcreme hinterlässt keinen Film auf den Händen, sondern zieht schnell ein (oder lässt sich fix abwischen). Das Körperöl, sowie die Intesiv Pflege Creme ist nicht nur butterweich beim Verteilen, sie ist auch sofort wieder weg. Alma kann nach ihrem Wohlfühlprogramm schnell wieder angezogen werden und sich mit uns ins Bett kuscheln.

Aber welche Produkte beinhaltet eigentlich die Pflegeserie, von der ich hier gerade schwärme:

Processed with VSCO with fr4 preset

Wir haben Waschgel, Pflegeöl, Schaumbad, Wind&Wetter-, Wundschutz-, Intensiv-Pflege-Creme (mein Liebling) probiert und bleiben dran, denn bis jetzt habe ich noch keine vergleichbare Serie entdeckt, die so durchdacht ist, uns rundum glücklich macht, Almas Haut gesund hält und unser Abendritual so hervorragend pflegt! Wir sind ab jetzt bobini Fans!

Processed with VSCO with fr4 preset

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s