Ein Geschwisterchen für Alma?

Ich blase die Kerze auf Almas Geburtstagskuchen ganz feste aus und trockne innerlich meine Tränen. Mein Baby ist tatsächlich kein Baby mehr, sondern mit einem Jahr ein Kleinkind. Zeit für Nachschub – sollte man meinen, denn es hat viele Vorteile seine Brut schnell nacheinander zu bekommen. Dies lese ich nicht nur in vielen Erziehungsratgebern, sondern höre es auch ungefragt von der Kassiererin an der Supermarktkasse. Aber auch von meinen Freundinnen, die mir an Almas Geburtstag freudig berichten, dass sie wieder einen Braten in der Röhre haben. Denn O-Ton: es wäre ja so schön, wenn die Geschwister nah beieinander liegen. Mein Beckenboden zieht sich bei der Vorstellung eines weiteren Babys zusammen, doch mein Mamaherz blüht – gerade heute, an diesem emotionalen Tag – auf. Ein zweites Baby. Das wäre doch was, oder nicht?

Abends liegt etwas in der Luft. Alma im Bett, mein Freund hat besonders gute Laune. Ich rieche nur noch frischgeborenen Babyduft. Diese Stimmung muss gefeiert werden – und besonders der freie Abend. Ich hauche dem Freund ins Ohr, ob wir es nicht ohne Gummi probieren wollen, so ein zweites Baby wäre doch schön. Er stimmt zu – wir überlegen nicht lange und starten. Weit kommen wir aber nicht, denn laut wie eine Sirene tönt der Liebestöter aus dem Kinderzimmer. So scheitern wir schon an der Theorie für ein zweites Baby…

Eine schlimme Nacht hinter uns, hilft nur viel Frühstück fürs Kind – denn so voller der Mund, desto weniger Töne kommen raus – und Kaffee für die Eltern. Überhaupt nicht witzig ist der volle Mund des Kindes, wenn ein Magen-Darm-Virus ausbricht und das Frühstück inklusive Geburtstagskuchen auf dem Küchentisch landet. Kitaeingewöhnung gestrichen. Das Homeoffice hat Zwangsurlaub und ich bin Alma nur dankbar für den gestrigen Störer, wie sieht ein Magen-Darm-Virus nur mit zwei Kindern aus?

Der Nachmittagsspaziergang lässt mich wieder rosarot sehen, denn die frische Herbstbriese bläst mir jegliche Vernunft aus dem Kopf. Almas Mittagsschlaf unter freiem Himmel genieße ich heute sehr und beobachte ganz verliebt eine andere Mutter mit ihren beiden Kindern im Sandkasten eines Spielplatzes. Schön muss das sein, wenn man immer jemanden hat zum Spielen, denke ich und drehe mich im vorbeilaufen noch einmal um. Im Augenwinkel sehe ich gerade noch die scharfe Kante der gelben Plastikschaufel, die genau in diesem Moment auf dem Kopf des kleineren Geschwisterchens landet. Das Große lacht gehässig in sich hinein. Meine rosige Blase platzt auf der Stelle – die arme Mutter!

Nicht viel später klingelt mein Telefon. Almas Oma fragt, wie der Kindergeburtstag gelaufen wäre. Ich erzähle ihr davon und ebenfalls von meiner aufkommenden Sehnsucht nach einem zweiten Kind. Sie sagte lange nichts, um dann nur ein zitterndes überleg-es-dir-gut herauszubekommen und legt auf.

Gott sei Dank hat der Tag ein Ende. Das nicht-mehr-kotzende Kind wurde von mir ins Bett gebracht und ich habe das erste Mal am Tag Zeit (bei einem Glas Wein) meine Mails zu checken. Als mein Freund voller Vorfreude ins Zimmer platzt und nach meinem Eisprung fragt, lächle ich nur schief und deute auf die neu gekaufte Packung Kondome. Die Supermarktverkäuferin kann mich mal mit ihrem „zwei Kinder sind so toll“. Wir nickten uns zu und sind uns einig, dass wir wohl noch etwas abwarten. Bald sind wir – er meinte mich – schon bereit.

Zwölf Stunden Durchschlafen später, ruft mich Alma ganz vorsichtig mit ihren liebsten „Ma-Ma-Ma“ an ihr Bett, gibt mir einen feuchten Kuss auf die Stirn und schlingt ihre Arme um meinen Hals. Dieser schnürte sich von innen zu und in meinem Kopf rattert es nur vor sich hin: hat Alma uns vorgestern vielleicht zu spät gestört? So ein zweites Kind wäre doch schon schön…

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s