B(r)eistand für müde Mamas

In Kooperation mit Philips Avent

Seit ich diesen Blog betreibe, gibt es kaum mehr Geheimnisse aus meinem Leben. Ihr wisst quasi alles von mir. Hier teile ich meine guten, sowie schlechten Erlebnisse. Meine Gedanken und Gefühle. Und meine ganz persönlichen Empfehlungen mit euch. Und genau heute kommt wieder so eine. Eine der besten Anschaffungen fürs Baby. Oder lasst es mich korrigieren: fürs Kind. Denn wer denkt, dass das Gerät, von dem ich rede, nur für einen bestimmten Zeitraum geeignet ist, der liegt falsch. Aber das ist eine andere Geschichte und kommt beim nächsten Mal. Wollt ihr erstmal wissen, worüber ich hier genau schwafle? Okay. Ich meine natürlich den Philips Avent 4-in-1-Babynahrungszubereiter.

Ich hatte euch bereits erzählt, dass dieses Küchengerät meinen Alltag um einiges erleichtert. Denn Almas Essen ist in wenigen Minuten zubereitet und trotzdem frisch und voller Nährstoffe. Ich habe mal ausprobiert, wie lange es dauert, den Brei für Alma frisch zuzubereiten. Und da ich, seitdem ich Mama bin, meine Zeit nicht mehr in Minuten, sondern in Spieluhr-Lauflänge messe, kann ich euch sagen: dreimal die Spieluhr aufdrehen und Almas Essen steht auf dem Tisch. Aber ich wiederhole mich. Denn alle Details zum Babynahrungszubereiter könnt ihr hier nachlesen.

Heute möchte ich nämlich weiter ins Detail gehen und das ganz ohne technischen Schnickschnack. Heute werden wir kreativ. Okay: gelogen – denn auch das kreativ sein kostet Zeit und hat Philips Avent natürlich für uns übernommen. Somit braucht ihr euch noch nicht mal Rezepte für eure Kleinen ausdenken. Ein Rezeptbuch wird zu jedem Gerät dazu geliefert.

Processed with VSCO with f2 preset

Da ich euch oben von Geheimnissen erzählt habe, haue ich gleich mal eins raus: Bis jetzt habe ich mir noch nie nach dem Rezept eingekauft. Viel einfacher war es immer, mir das Rezeptbuch anzuschauen und zu gucken, welcher der Babybreie aus meinem Kühlschrankinhalt zubereitet werden kann. Da die Rezepte einfach gehalten sind und meist nicht mehr als drei Zutaten beinhalten, ist das total machbar. Und wenn mal doch nicht die Süßkartoffel zu Hand ist, nehme ich einfach Karotten. Ich sage es euch: Einfacher geht’s nicht.

Processed with VSCO with f2 preset

Heute stelle ich euch zwei Rezepte und somit Almas Tagesmenü vor:

Mittags: Lachs-Zucchini-Möhren

3 Portionen

Zutaten:

1 Filet Lachs (ca. 100 g)
2 kleine Süßkarto eln (ca. 185 g) 1/2 mittlere Zucchini (ca. 90 g)

1. Waschen Sie die Zucchini, und waschen und schälen Sie die Süßkarto el. Befreien Sie den Lachs von Gräten und Haut. Schneiden Sie das Gemüse und den Lachs in ca. 1 cm große Würfel.

2. Nehmen Sie den Deckel vom Behälter, und geben Sie alle Zutaten in den Behälter. Setzen Sie den Deckel wieder auf, und xieren Sie ihn in der richtigen Position.

3. Nehmen Sie den Deckel vom Wassertank, und gießen Sie Wasser hinein, bis der Füllstand “10/15 Minuten” erreicht ist.

4. Setzen Sie den Deckel wieder auf, und xieren Sie ihn in der richtigen Position. Drücken
Sie den Behälter nach unten, bis er in der Dampfgarposition einrastet.

5 Stellen Sie die Dampfgarzeit auf 15 Minuten ein. Der Dampfgarvorgang beginnt und endet automatisch nach 15 Minuten.

6. Drehen Sie die Dampftaste wieder in die Position “OFF”.

7. Drehen Sie den Behälter um.

8. Setzen Sie den Behälter auf das Hauptgerät. Drehen Sie ihn dann im Uhrzeigersinn, und xieren Sie ihn in der Mixposition.

9. Mixen Sie den Inhalt 2 bis 3 Mal je 15 Sekunden, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Processed with VSCO with f2 preset

Nachmittags: Avocado-Banane

1 Portion

Zutaten:
1/2 mittlere Avocado (reif) (ca. 50 g)

1/2 mittlere Banane (reif) (ca. 50 g)

60 ml normale Milch Ihres Babys (wie gewohnt zubereitet)

1. Schneiden Sie die Avocado in der Mitte durch. Entfernen Sie den Kern, und lö eln Sie das Frucht eisch mit einem Esslö el aus. Schälen Sie die Banane. Schneiden Sie die Avocado und die Banane in ca. 1 cm große Würfel.

2. Nehmen Sie den Deckel vom Behälter. Geben Sie das Obst und die Milch in den Behälter. Setzen Sie den Deckel wieder auf, und xieren Sie ihn in der richtigen Position.

3. Setzen Sie den Behälter auf das Hauptgerät. Drehen Sie ihn dann im Uhrzeigersinn, und xieren Sie ihn in der Mixposition.

4. Mixen Sie den Inhalt 3 bis 5 Mal je 10 Sekunden, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Processed with VSCO with f2 preset

Mit Fisch fangen wir gerade erst an und somit ist Alma noch nicht zu 100 Prozent überzeugt – letztens erst gehört, dass es anscheinend sehr mutig ist meinem Kind Fisch anzubieten. Doch ich finde es total wichtig, dass Alma so viele Geschmäcker wie möglich kennenlernt. Da es das erste Mal mit Lachs noch nicht so gut geklappt hat, habe ich den Brei einfach eingefroren und biete ihr jede Woche wieder ein bisschen davon an (Auftauen ist im Babynahrungszubereiter kein Problem). So testen wir uns ganz langsam an neue Dinge heran – mit dem Ziel ihr einen abwechslungsreichen Speiseplan anzubieten.

IMG_2814

Werbung.

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s