Almas Testbericht Teil 2

Wie versprochen immer Mal wieder etwas von unseren Lieblingen. Heute dreht sich alles ums Badezimmer und unsere Baby-Wellness-Produkte. Wellness für ein Baby? So ein Quatsch. Stimmt, braucht man nicht, ein Waschlappen und ein bisschen heißes Wasser reicht vollkommen aus – ist aber nicht halb so schön, als wenn Alma und ich uns ins Badezimmer schleichen und das Babyspa eröffnen!

 

Alma Babycare

Die Frau meines Vaters fiel fast vom Stuhl als ich ihr diese tollen Produkte gezeigt habe: „Nina, du hast eine eigene Babypflegeserie für Alma entwickelt?“ Schön wär es. Denn nicht ich hatte den Einfall so tolle Babypflege – mit so einem tollen Namen 😉 – zu kreieren. Den Hut muss ich vor Isabel, der Person hinter Alma Babycare, ziehen. Ich habe schon einiges ausprobiert (na klar, man bekommt zur Geburt einen halben Drogeriemarkt geschenkt) und nichts kommt an das Alma Shampoo heran. So ein schöner Duft und beim einreiben wird das Shampoo gefühlt immer weicher. Alma interessiert das in der Badewanne aber herzlich weniger. Die Hauptsache für sie: sie kann mit dem Wasser herum spritzen. Ganz anders ist es für Alma, wenn ich ihr nachdem trocken föhnen das Gesicht mit dem Balsam von Almas Babycare einreibe. Da lacht sie sich immer schlapp und weiß schon was kommt, wenn ich das kleine Töpfchen aufschraube. Ganz abgesehen davon, dass die Produkte eine hammer Qualität haben und uns mehr als überzeugen, muss ich natürlich auch auf die Verpackung und den Namen eingehen. Denn natürlich habe ich deswegen diese Produkte ausprobiert. Schonmal eine schönere Shampooflasche gesehen? Was ein wenig abschreckt ist der Preis, der aber total gerechtfertigt ist, denn ich weiß jetzt schon, dass der Balsam mindestens ein Jahr halten wird und wir daran weiterhin sehr viel Freude haben.

baden5baden3

Kyddo Pandahandtuch 

Ich weiß auch nicht woran es liegt, dass Babys mit Tierohren einfach so unglaublich süß aussehen. Ich habe lange versucht mich davor zu drücken und mich besonders bei so Dingen wie Handtüchern (die man ja wirklich nicht so oft und lange benutzt) zusammen zu reißen – lieber günstige, neutrale (anstatt süß uns teuer) zu kaufen. Und wofür? Nach vier Monaten ärgere ich mich so sehr darüber diese billig verarbeiteten, eingelaufenen, harten Handtücher für Alma im Schrank zu haben, dass ich mir das Geld auch hätte sparen können und lieber in ein bis zwei hochwertige investieren hätte sollen. Seitdem das Kyddo Handtuch bei uns eingezogen ist – sind alle alten aus dem Fenster geworfen worden. Noch nie so ein weiches Handtuch in der Hand gehabt, dass nach der Wäsche noch genauso aussieht und überhaupt nicht fusselt. Nie wieder andere als diese <3.

baden6baden4baden7

Tom&Jenny 

Nach dem Baden, der Massage, dem Öl und der ganzen Liebe muss die kleine Alma unbedingt in einen weichen Body gepackt werden. Auch hier habe ich bis vor kurzem noch auf die H&M Bodys gesetzt – diese verschwinden auch nicht komplett aus unserem Schrank, doch wenn ich die Wahl habe, wird ab sofort nur noch Tom&Jenny angezogen. Wie weich kann ein Body sein?

Alma ist ein sehr langes Baby, dass aber eher zierlich ist. Deswegen sind fast alle Bodys am Bauch viel zu weit. Tom&Jenny passen perfekt und lassen sich super leicht von unten aus- und anziehen, da der Ausschnitt am Hals weit genug ist. Die Bodys sind aus ägyptischer Wolle und in Berlin gefertigt – komplett Fair Trade. Finde ich super! Und werden ganz bestimmt nachgekauft. Wenn sie zu klein sind, hebe ich sie für Baby Nr.2 auf, dann sowas Gutes gebe ich nicht her! Psst: wer 20% sparen will: mamaaempf ist euer Gutscheincode ;-).

 

Kann man sich schenken:

NUK Nasensauger

Alma hatte ihren ersten richtigen Schnupfen und der hatte es in sich. Der NUK Nasensauger hat da überhaupt nichts gebracht. Schafft ihn euch bloß nicht an, damit bekommt ihr gar nichts raus – außer Frustration. Die nächste Apotheke empfahl mir dann einen Nasensauger für den Mund, noch besser sollen die für den Staubsauger sein – beim nächsten Schnupfen!

 

Dieser Beitrag enthält Kooperationen 

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s