Almas Testbericht Teil 1

Herzlich willkommen zu meiner neuen Serie: Was brauchen wir eigentlich wirklich und was kann in die Tonne? – Hey, natürlich ein wenig überspitzt und voll und ganz meine eigenen Erfahrungen. Dennoch finde ich es mehr als spannend zu berichten und für euch zu erfahren, was unsere Lieblingsprodukte für Baby Alma sind. Was wir also nicht mehr missen wollen und unseren Alltag mehr als erleichtert sowie Dinge, für die wir unser Geld hätten sparen können und Mutti lieber in neue Fußnägel investiert hätte (nicht, dass das nötig wäre). 

Wer kennt es nicht? Auch schon als nicht Mama bist du dem Internet und seinen ganzen Shops ausgeliefert. Das, was früher die Instyle für mich erledigt hat – und zwar die Anregungen für meine Wunschliste zu bringen – passiert heute automatisch beim öffnen meines Mailpostfachs und der Sichtung der Newsletter, Instagram oder auch Amazon. Da ich nun mehr Geld auf dem Konto haben als noch vor 10 Jahren, als ich gerne und regelmäßig die Instyle gelesen habe, überlege ich nicht lange und shoppe – ab und an – was das Zeug hält. Ok, ich erzähle euch hier nichts Neues. Nicht nur bei mir quillt der Kosmetikschrank über und Küchengeräte verstauben unbenutzt in den Schränken… wir geloben alle Besserung, klappen tut es aber selten. Und nun eine schlechte Nachricht an die nicht Mütter: Es wird noch schlimmer! Ihr müsst euch auf etwas gefasst machen, falls bei euch der Storch an der Tür klingeln sollte… Es gibt keine Zeit, in der ihr gerne so viel einkauft, wie in der Zeit der Schwangerschaft. Besonders beim ersten Kind ist alles so ungewiss und ach herrje, was braucht man nicht alles. Oder doch nicht? Ich habe mich bekloppt gemacht (ok, es hat auch viel Spaß gemacht den ganzen Kram zu kaufen) oder sagen wir lieber: Ich mache mich bekloppt, denn das Einkaufen hört mit der Geburt nicht auf. Überall finde ich tolle Dinge, die einem das Leben mit Baby, Kleinkind, Kind, Schulkind, Teenager… erleichtern. Aber was brauche ich wirklich?

Lillydoo Windeln

Es gibt unterschiedliche Windelhersteller und es sind bestimmt viele gut. Was „gut“ bedeutet? In erster Linie sollen Windeln etwas aushalten und nicht nach dem ersten kräftigen Pups auslaufen. Ein wichtiger Punkt für mich: Ich verzichte gerne auf unnötige Lotionen und Parfüm. Außerdem habe ich den Kopf voll mit mehr oder (besonders auch) weniger wichtigen Sachen. Was da ab und zu vergessen wird? Dinge nachzukaufen, die schnell aufgebraucht sind. Bei Windeln eher unpraktisch. Daher liebe ich es, wenn mir bei diesem Punkt unter die Arme gegriffen wird und ein großes Paket voll Hygieneartikel fürs Baby zur Haustür hineinfliegt. Ok, ich brauche es echt nicht so spannend machen, ihr lest ja schon im Titel, um was es geht. Ich spreche von den Lillydoo Windeln. Ich durfte sie testen und muss sagen, sie gefallen mir super gut. Bis jetzt ging noch nichts daneben und Alma findet den Tragekomfort so gut, dass sie gelassen ihr Geschäft machen kann. Wir werden uns auf jeden Fall weiter beliefern lassen und uns das Windel-Jahres-Abo zulegen. Preislich liegen die Windeln ungefähr im gleichen Bereich anderer bekannter Marken – also vollkommen zu vertreten.

Alma-30Alma-34

Nachtlicht

Ein kleiner Helfer, aber ohne ihn hätte ich jede Nacht ein nasses Problem. Denn wenn Alma Hunger bekommt, merkt das meine Brust sofort und geht los wie ein Rasensprenger. Und dann muss es schnell gehen. Kind an die Brust und go! Was ich aber nicht brauche, ist eine riesige Beleuchtung im Zimmer. Erstens schläft Hörby auch noch im Bett und zweitens wollen Alma und ich beim Stillen, spätestens nach dem Stillen, weiter schlafen. Unser Nachtlicht ist daher perfekt, da ich es an meine Bettseite klemmen kann und das Licht super angenehm ist, sodass es nicht stört, wenn es einfach die Nacht durchbrennt. Gekauft habe ich es über Amazon und es war mit unter 10 Euro eine ziemlich günstige Investition.

Baby Björn Wippe

Wenn nichts mehr geht, dann geht die Baby Björn Wippe. Echt! Sogar besser als das Tragetuch. Alma pennt nach wenigen Minuten ein und das sogar ganz alleine. Da ich ab und zu am Schreibtisch sitze und Alma trotzdem beschäftigen muss, musste eine Lösung her. Die Wippe ist perfekt. Sie ist in meiner Nähe, super entspannt und kann ihr Schläfchen halten, ohne mich zu stören. Übrigens richtig guter Nebeneffekt: Durch die leichte Sitzposition hilft Alma die Wippe beim Pupsen und bekämpft so die Bauchwehmonster. Wichtig: Das Wickeln nach der Wippstunde nicht vergessen – ziemlich sicher ist nämlich, dass nun die Windel voll ist. Also  für alle die keinen Platz haben, riesige Federwiegen in ihre Wohnung zu stellen, sondern lieber etwas kleines, schönes, mobiles für ihre Babys anschaffen wollen: Mein absoluter Tipp!

Bildschirmfoto 2017-10-28 um 19.17.44

NIP Schnuller

Ach wie süß sind nur diese Babys mit den Ökoschnullern von Goldig. Ganz klar, dass unsere Tochter auch diese Schnuller benutzen wird. Also habe ich gleich zwei von den teuren Dingern gekauft. Natürlich weitere gefühlte 100 Schnuller von anderen Marken wie Mam, Avent, Nuk… geschenkt bekommen und Alma nimmt keinen davon. Sie findet sie sogar zum Würgen. Die Einzigen, die wirklich gehen und die sie nimmt, sind die Cherry Schnuller von Nip. Die am hellsten pink leuchten und komplett aus Plastik sind – die Diva hat halt ihren eigenen Kopf.

Größe 50

Wie oft habe ich in meiner Schwangerschaft gehört, dass ich nicht so viele kleine Sachen kaufen soll. Also habe ich sehr viel in Größe 56 und 62 gekauft, ja sogar 68 ist hier schon zu finden. Und die Größe 50 wurde von mir fast ausgelassen. Ein großer Fehler. Alma kam mit 53 cm auf die Welt und ihr war Größe 50 noch zu groß. Jetzt, 5 Wochen später passt ihr Größe 50 perfekt und darf bestimmt noch zwei Wochen in den Schränken bleiben. Ich habe also einiges nachkaufen müssen, da sie in 56 versunken ist. Natürlich ist jedes Baby anders groß/breit und ich kann euch nicht raten, dass ihr alle viel in 50 kaufen sollt. Doch ich wäre froh gewesen, wenn in unserer Kommode ein paar mehr Teile zu finden gewesen wären.

Unser FLOP

Der Cosyme

Der Cosyme ist hier super unbeliebt. Alma kann sich in diesem Schlaf/Pucksack überhaupt nicht entspannen und versucht sich unentwegt aus ihm heraus zu strampeln. Für alle Beteiligten mehr als anstrengend. Außerdem sieht der Cosyme momentan sehr befremdlich aus, wenn Alma in ihm liegt – ein wenig wie eine Zwangsjacke. Vielleicht ändert sich das Ganze nochmal, wenn sie ein wenig älter ist. Zur Zeit kann ich aber nur sagen: Die knapp 100€ kann man sich sparen!

Enthält Kooperationen

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s