Von hinten ist es am besten!

Nun mal Tacheles. Weg mit dem ganzen Blabla. Natürlich war jede Zeile, die ich bis jetzt über meine Schwangerschaft geschrieben habe ernst gemeint, aber ein bisschen Wahrheit habe ich verschluckt. Die wollte ich euch in einem weiteren Beitrag um die Köpfe hauen. In einem Beitrag, den man nicht lesen will, wenn man denkt, eine Schwangerschaft ist nur Einhornstaub. Eine Schwangerschaft ist genauso und eigentlich viel mehr Verstopfungen, Haarausfall, Pickel, Hautauschlag, schlechterer Sex und Albträume. Aber von vorne…

War ich froh, dass ich nicht wochenlang über der Toilette hing und mir die Seele aus dem Leib gebrochen habe. Mir war am Anfang der Schwangerschaft ein wenig schlecht, aber nicht vergleichbar mit Freundinnen, die die ersten drei Monate im Badezimmer geschlafen haben. Wie sagt man so schön, die Medaille hat immer zwei Seiten. Es passierte nicht nur oben nichts, sondern auch unten ­­- mein Darm streikte. Und so kommen wir zum unangenehmen Thema: Verstopfungen. Und ich sage euch, das ist im wahrsten Sinne: Scheiße. Wenn du schon Tage lang nicht mehr auf der Toilette warst, ist es dir irgendwann egal, ob es peinlich wird. Du willst einfach wieder, dass es läuft. Deswegen bin ich erhobenen Hauptes in die nächste Apotheke gegangen und hatte, ist doch klar, die Rush Hour des Tages erwischt. Als ich endlich an der Reihe war, versuchte ich in einem kurzen Satz mein Problem zu schildern. Ungefähr so: „Ich habe Verstopfungen – Schwangerschaftsverstopfungen – könnten Sie mir bitte etwas dagegen mitgeben?“ Die Apothekerin war mit meiner Erklärung nicht zufrieden und schrie fast durch die Apotheke, was für Verstopfungen ich denn hätte? Wie lange sie schon anhalten? Ob dann wirklich gar nichts kommen würde? Und so weiter. Nach wenigen Sekunden wusste ganz Ottensen von meinem Scheißproblem. Ich war heilfroh, als ich mit einem Lactulosesaft die Apotheke verlassen konnte. Den habe ich mir dann Löffel für Löffel reingehämmert, in der Hoffnung das mein sieben-Wochen-Babybauch, der keiner war, verschwindet. Jedem von euch (und es geht fast jedem so, ihr braucht gar nicht so zu tun als wärt ihr fein raus), der das gleiche Problem hat: Es hilft nichts. Keine Lactulose, keine Flohschalen, kein Chia, kein Magnesium… Ihr müsst einfach abwarten. Es aushalten und bevor ihr platzt, regelt das euer Bauch von alleine und ihr könnt nichts mehr essen. Ab der zehnten Woche ungefähr hat alles wieder seinem normalen Lauf genommen.

Das war es aber noch lange nicht – es nimmt kein Ende. Die siebte Woche meiner Schwangerschaft hatte alle bösen Eigenschaften entlarvt. Ich habe mich gewundert, dass beim Duschen meine Füße immer warm geblieben sind – die Badewanne lief nicht ordentlich ab. Was daran lag, dass meine Haare büschelweise ausgefallen sind. Wenn ich beim Duschen durch über meinen Kopf gestreift bin, hatte ich beide Hände voll und das Haarsieb war nicht mehr sichtbar.  Nach dem Duschen musste ich die Bürste minutenlang enthaaren, da die Bürste sonst zu behaart war, um sie noch zu benutzen. Dieses Prozedere hat sich bei jedem Mal waschen und kämmen wiederholt. Ihr könnt euch ungefähr vorstellen, was auf meinem Kopf los war. Ein Glück, dass ich von Natur aus superviel Kraut auf der Birne habe, wenn das nicht so wäre, hätte ich jetzt eine Glatze. Der Höhepunkt meiner Haarkatastrophe war dann aber, als Dennis beiläufig, im Supermarkt, zu mir sagte, dass ich ein paar kahle Stellen am Hinterkopf hätte. Okay, es war vorbei; der Tag, die Stimmung und die Idee meine Haare eventuell doch irgendwie so zu stylen, dass sie gut aussehen könnten. Von da an gab es nur noch Kopfbedeckung und einmal die Woche Wasser ans Haupthaar. Aber Schluss jetzt mit meckern, zurzeit geht es bergauf. Die restlichen Haare bleiben dran. Ich wasche am besten mit Duschgel und benutze keine Pflege. So funktioniert es einigermaßen und sie fetten nicht komplett durch. Lieber Haargott, wenn Little B auf der Welt ist, schenke mir bitte wieder meine alten Haare zurück. Danke. ❤

Auch an den Hautgott: Erst einmal danke dafür, dass ich nie Probleme mit Akne hatte (dafür hat mein Bindegewebe die Arschkarte gezogen). Aber wieso denn auf einmal jetzt? Gleichzeitig zu „keinen Haaren“ bekommen ich Pickel wie pubertäre Sechstklässler? Und Hautauschlag, der meine Haut so trocken macht, dass ich beim drüber streichen hängen bleibe – also fast. Stellt euch darauf ein, dass ihr die ersten Monate in eurer Schwangerschaft komplett daneben aussehen werdet. Wer erzählt eigentlich diesen Schwachsinn vom Schwangeschaftsglow? Den gibt es nicht! Denn die ersten Monate (wie oben beschrieben) möchtest du eigentlich gar nicht unter Leute. Das zweite Trimester musst du dich vom Ersten erholen und im dritten Trimester wirst du einfach nur fett! Punkt. Ich bin stark für Aufklärung und nicht diesen ganzen Verschönerungsmist.

Und nun zum interessantesten Punkt. Wie siehts mit Sex aus? Funktioniert das eigentlich alles noch? Ich habe noch keine richtige Kugel und kann daher natürlich nur von den Erfahrungen der letzten 16 Wochen sprechen. Aber ja es geht noch, auch wenn anders und eingeschränkter als vorher. Als Allererstes merkt man als Frau, dass da etwas in einem ist, ein Baby, das auch wenn es noch klein ist, trotzdem Platz braucht. Deswegen wirds manchmal eng und tut ein wenig weh. Der zweite Punkt, weshalb es anders als vorher ist, ist, dass der Mann weiß, dass da etwas in der Frau lebt. Auch wenn er euch 1000-mal sagen wird, dass es ihn nicht stört, oder ihn vom Eigentlichen ablenkt. Tut es doch! Also ist der Akt des Beischlafs eine Sache, die man auch jetzt schon ein bisschen anderes strukturiert und Methoden findet, die für einen am besten funktionieren – für Kopf, Penis und Vagina. Was aber wirklich toll ist, ist, dass man keine Angst mehr haben muss, nicht richtig verhütet zu haben, das ging ja schon mal schief.

Da der Text wieder viel zu lang wird und ich merke, dass ich mich um Kopf und Kragen schreibe, komme ich nun zum letzten Punkt meiner: Das-braucht-kein-Mensch-Liste. Die Albträume. Ich träume jede Nacht von Tod, Betrug und Unfällen. Was ist denn nur los? Ich habe recherchiert und herausgefunden, dass ich nicht verrückt bin, sondern, Überraschung: einfach nur schwanger. Es scheint normal zu sein, dass im Traum jeder in deinem näheren Umfeld stirbt, du an Krebs erkrankst, dein Freund ein Doppelleben führt und so weiter. Es scheint normal zu sein. Ich finde es schrecklich und wache immer und immer wieder mit Heulkrämpfen und schweißgebadet auf. Dass Dennis meine Gefühlsausbrüche nun auch nachts mitbekommt, ist ein weiteres Thema, über das ich stundenlang schreiben könnte, aber das bewahre ich mir fürs nächste Mal auf.

Fazit: Leute, bekommt bloß Kinder und werdet schwanger, glaubt aber nicht, dass das schon alles ist und ihr toll aussehen werdet, ihr euch noch nie so wohl in eurem Körper gefühlt habt und alles Friede, Freude… Pustekuchen. Ist so nicht!

Autor: mamaaempf

Mama aempf ist ein Mamablog aus Hamburg. Mama Nina schüttet ihr Herz aus und berichtet von echten Problemen und süßer Freude.

5 Kommentare zu „Von hinten ist es am besten!“

  1. Hi ich bin Nina selber Mama einer kleiner Tochter (4) , ein kleines nicht ganz geplantes Geschenk 😉 ich bin durch Zufall auf deinen Blog aufmerksam geworden und finde ihn toll, mach weiter so 🙂 liebe Grüße

    Gefällt mir

  2. Herr licher Beitrag. Und so was von wahr. Kann ich alles genau so bestätigen. Nur mit dem Haarausfall war ich einigermaßen verschont. Dafür feiern die Pickel rund um meinen Mund jeden Tag ne Party … schrecklich. Ich hoffe darauf, dass ich wenigstens für ein paar Wochen diesen berüchtigten Schwangerschaftsglow genießen darf. Bevor ich mich wie ein Wal fühle 😉

    Liebe Grüße
    Kerstin

    Gefällt 1 Person

  3. Ich kann das sooo gut nachvollziehen. Bin ab morgen in der 20.SSW und fast so weit wie du…Ja…die Pickelphase habe ich wohl durchgehend…GRAUENVOLL…allgemein ist man von sich selbst angenervt und nein… ich kann nicht wie manch andere sagen: „Hey ich bin total gerne schwanger… “ Im Gegenteil. Ich kann es kaum erwarten, bis es vorbei ist und unser kleine Junge endlich da ist. Die Albträume hab ich nicht, dafür hing ich bis zum 15. SSW dauern über der Kloschüssel 😦 Naja.. es geht vorbei diese ach so tolle „Zeit“. Danke für deinen tollen Beitrag!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s